Luc Gödecker gelingt der 24:23-Siegtreffer für den SuS Oberaden

725

Handball, Verbandsliga Männer: SuS Oberaden – TG Hörste 24:23 (10:12). Nach zwei Niederlagen hat der SuS Oberaden zurück in die Erfolgsspur gefunden. Mit dem neunten Saisonsieg gegen Tabellennachbar Hörste konnte man den Gegner aus Ostwestfalen in der Tabelle überholen und nimmt Rang fünf ein. Den entscheidenden 24. Treffer erzielte Neuzugang Luc Gödecker zwei Minuten vor dem Spielende.

Julian Mosch eröffnete mit dem 1:0 die Partie gegen Hörste (2.) und Simon Rodefeld ließ das 3:2 folgen (7.). Doch dann schlossen sich schwächere sechs Minuten an, wo Oberaden nicht mehr traf, die Gäste jedoch sechs Mal, 8:3 in Führung gingen und diesen Vorsprung bis zur Halbzeitpause behaupteten. Zu Beginn der zweiten 30 Minuten konnte Thomas Brannekämper zum 12:12 ausgleichen und seine Mannschaft 13:12 in Führung bringen (34.). Es blieb spannend und keine Mannschaft konnte sich absetzen. In Minute 52 lagen die Gastgeber 20:22 zurück. Sie zeigten Moral, Tim Fehring gleich zum 23:23 aus (57.) und Luc Gödecker gelang das Siegtor zum 24:23.

Bereits am Donnerstag (7. April) geht es mit dem nächsten Heimspiel weiter für den SuS Oberaden. Dann wird ab 20.15 Uhr in der Römerberghalle der ASV Senden zu Gast sein.

SuS-Trainer Mats-Yannick Roth: Wir wollten eine Reaktion zeigen nach den Niederlagen – und das haben wir getan. Wir sind etwas schleppend in die Partie reingekommen, lagen mit fünf Toren zurück. Wir waren immer einen Schritt zu langsam und machten leichte Fehler. Das hat mir nicht so gefallen. Erst nach der Pause waren wir besser im Spiel, führten, konnten uns aber nicht weiter absetzen. Dann gerieten wir in der Endphase noch einmal in Rückstand. Doch die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt. Marvin Makus hinten und Thomas Brannekämper vorne waren absolute Aktivposten. Unser Neuzugang Luc Gödecker kam nach 20 Minuten ins Spiel und fügte sich super ein. Ihm gelang sogar kurz vor Schluss der Siegtreffer.

SuS: Makus, Caspari; Schäfer, Hajduk, Gödecker 4, Herold, Rodefeld 2, Dittrich, Mosch 1, Stock, Brannekämper 7, Holtmann, Fehring 7, Wegelin 1.

Bildzeile: SuS-Neuzugang Luc Gödecker erzielte den spielentscheidenden 24. Treffer im Spiel gegen Hörste / Foto Bernd Kampmann.

Vorheriger ArtikelVerdienter 31:27-Heimsieg gegen Ferndorf
Nächster ArtikelWolfgang Meier übernimmt wieder die Zweite der SuS-Handballer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.