Lauf Team Unna beendet Wettkampfpause

450

Leichtathletik: Nach mehr als 900 Tagen pandemiebedingter Wettkampfpause standen am 08. Mai endlich wieder Wetterbewerbe auf dem Programm. Zum Saisonauftakt im Triathlon fuhr Kai Schmelzer vom Lauf Team Unna nach Buschhütten nahe bei Siegen. Er absolvierte die Kurzdistanz im Triathlon über 1000 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km laufen. Die Strecke absolvierte in einer Gesamtzeit von 2:18:30 Stunden. Damit belegte er in einem qualitativ hoch besetzen Feld Platz 195 und 27 seiner Altersklasse.

Nicht ganz soweit fuhren Läuferinnen des LTU nach Hamm zum dortigen Frauenlauf. Begleitend für die weiblichen Neulinge des Anfängerkurses gab es auch direkt eine Auszeichnung für das teilnehmerstärkste Team. Zugleich konnten auch noch drei Altersklassensiegerinnen gestellt werden. Anita Basilowski, Anfang des Jahres noch in den Straßen läuferisch unterwegs, gewann die 5 km-Wertung in der W65. Angelika Friedemann gelegte in der W70 Rang eins und Annika Blaut erreichte in Ihrem ersten Lauf für die Blauen in der WJU18 ebenfalls den obersten Platz auf dem Treppchen.

Ein paar Kilometer mehr, nämlich 100 km, nahmen sich Ingmar Uhrich, Uwe Rüping und Christian Hahnen in Wuppertal beim WHEW100 vor. Der Rundkurs führt von Wuppertal über Heiligenhaus, Velbert, Essen und Hattingen und wieder zurück nach Wuppertal. Bei mehr als wechselhaften Wetterbedingungen, von herrlichem Sonnenschein bis Gewitter war alles dabei, kamen Uwe Rüping und Ingmar Uhrich nach 11:58:47 Stunden wieder am Startpunkt an. Christian Hahnen musste zwischenzeitlich abreißen lassen und nahm sich zurück. Er überquerte nach 12:14:43 Std. die Ziellinie. Unter den Bedingungen konnten alle Teilnehmer zufrieden sein.

Bildzeile: Läuferinnen des Lauf Team Unna nahmen in Hamm beim dortigen Frauenlauf teil. Begleitend für die weiblichen Neulinge des Anfängerkurses gab es auch direkt eine Auszeichnung für das teilnehmerstärkste Team.

Vorheriger ArtikelFörderprogramm- „Moderne Sportstätten 2022“ – Mehr als 125.000 Euro fließen in drei Sportstätten im Kreis Unna
Nächster ArtikelFrühes „Rot“ für Hoppe entschied Abstiegs-Endspiel gegen den HSC: 2:3-Niederlage in Vreden – Riesenärger um Unparteiische 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.