HSC stürmt das Nordbergstadion mit 6:0 – Finn Jona Heinings dreifacher Torschütze

480

Fußball, 2. Runde Krombacher Kreispokal: FC TuRa Bergkamen – Holzwickeder SC 0:6 (0:3). Die U23 des Holzwickeder SC hatte es am Freitagabend beim 2:1-Auswärtserfolg im Testspiel bei TuRa Bergkamen vorgemacht – am Dienstag zog die Westfalenliga-Truppe nach einem klaren und ungefährdeten 6:0-Erfolg an gleicher Stätte auf dem Kunstrasen des Nordbergstadions in das Achtelfinale des Krombacher Kreispokals ein. Gegner dort ist der Königsborner SV, der sich bei RW Unna sicher mit 4 0 durchsetzte. Es wäre dann innerhalb kürzester Zeit das dritte Aufeinandertreffen von KSV und HSC.

Wie erwartet stellte HSC Co-Trainer Hamza El Hamid ein Team zusammen, das beim 5:2-Erfolg im Westfalenpokal gegen Königsborner SV gar nicht gespielt hatte oder ins Siel gekommen war. Sehr auffällig waren neben den beiden Amerikanern Dondre Julijah Robinson und Christopher Michael McGhan die beiden Ex-Wickeder Jan Nielinger, der immer wieder mit klugen Anspielen glänzte sowie Finn Jona Heinings, der gleich drei Treffer erzielte.

Bereits in der 10. Minute hatte Kianosh Amiri nach einer Ecke und einem Direktschuss das 1:0 auf den Schlappen – doch der Schuss ging über den Kasten. In der 15. Minute schritt Finn Jona Heinings zur Tat, doch seine Flanke krachte an Freund und Fein vorbei den Pfosten. In der 20. Minute war es dann so weit: Dondre Julijah Robinson köpfte in toller Haltung zur überfälligen 1:0-Führung ein (20.). Finn Jona Heinings stelltmit zwei blitzsauberen Treffern (29. und 40.) auf das vorentscheidende 3:0, auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit setzte TuRa die ersten Akzente. Erst wurde Lukas Manka herrlich angespielt, verlor aber im letzten Zweikampf das Leder (46.). In der 48. Minute war es wieder Manka, dessen Schuss knapp über die Latte zischte (48.). Der HSC kontrollierte fortan wieder das Spiel, hatte aber wohl auch den sonntäglichen Gegner Brünninghausen im Kopf und ging jeder Verletzungsgefahr oder „Karten“ aus dem Weg. Dennoch tat man etwas für die Unterhaltung der leider nur rund 30 Zuschauer.

Bildzeile: Der TuRaner Volkan Gül (li.) hier im Wettlauf um den Ball mit dem Holzwickeder Kapitän Patrick Fischer.

Finn Jona Heinings erhöhte in der 65. Minute auf 4:0.  Ein Schuss von Kianosh Amiri wurde vom Bergkamener Matthias Göke unglücklich zum 0:5 aus Sicht des Gastgebers abgefälscht (86.). In der 90. Minute wurde dann Dondre Julijah Robinson nach einem schönen Solo im Strafraum von den Beinen geholt. Den Schuss von David Karantalis parierte TuRa-Keeper Christopher Kurpanik glänzend, war aber beim Nachschuss von Karantalis machtlos. Es blieb beim 6:0-Erfolg – ein verdienter Sieg und am Ende eine gute Generalprobe für beide Teams. TuRa, das gegen den HSC gewiss nicht enttäuschte und einige gute Ansätze zeigte, tritt bei Westfalia Wethmar II an – der HSC muss zum FC Brünninghausen.

Trainerstimmen
Christopher Brügmann (TuRa): Der Sieg des HSC ist auch in der Höhe verdient. In der ersten Viertelstunde haben wir gut dagegengehalten. Mich hat dabei sogar überrascht, dass der HSC uns viel Ballbesitz gestattet hat. In der zweiten Halbzeit haben wir Haltung gezeigt und dagegengehalten. Insgesamt bin ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden. Vor allem vor dem Hintergrund, dass uns viele Spieler gefehlt haben.
Hamza El Hamid (HSC): Wir haben heute viel Geduld gezeigt. Meine Mannschaft hat sehr seriös gespielt und dabei keinerlei Arroganz gezeigt. Wir haben das sehr ernst genommen. Am Mittwoch und Donnerstag werden wir noch mal intensiv trainieren und uns auf Brünninghausen vorbereiten. Das wird natürlich eine andere Nummer. Insgesamt bin ich mit unserer Vorbereitung zufrieden. Wir haben den Stand erreicht, den wir haben wollten. Die Stimmung im Team ist gut. Es gibt einen gesunden Konkurrenzkampf. Aber ich sage auch: Die Vorbereitung insgesamt werden wir erst im September abgeschlossen haben. Wir müssen an einigen Dingen noch hart arbeiten.

TuRa: Christopher Kurpanik, Lundrim Aslani, Volkan Gül (76. Niklas Arnold), Nico Nagel, Matthias Göke, Ali Aktas (46. Pascal Kupfer), Ibrahime Bah (67. Neomi-Tanner Kahraman), Steven Schnura (39. Steven Schnura), Lukas Manka, Mohamed Morsel, Nils Rösener (71. Ilias Mitat).
HSC: Henrik Dißelhoff, Patrick Fischer, Finn Jona Heinings (82. Connor McLeod), Nick Adamski, Jan Nielinger, Christopher Michael McGhan, David Karantalis, Tim Kortenbusch (56. Louis Kubisiak), Dondre Julijah Robinson, Kianosh Amiri, Maximilian Schettke (56. Yannick Tönnes).
Tore: 0 : 1 Robinson (20.), Heinings (29.), 0 : 3 Heinings (40.), 0 : 4 Heinings (65.), 0 : 5 Göke (ET, 86.), 0 : 6 Karantalis (FE, 90.)
Schiedsrichter: Hamza Kaichouh (BV 09 Hamm)
Zuschauer: 30.

Bildzeile: Dondre Julijah Robinson erzielt in dieser Szene die 1:0-Führung für den HSC.

  1. Runde Westfalenpokal terminiert: HSC am 1. September gegen personell hochkarätig verstärkten FC Gütersloh

Nach dem 5:2-Erstrundenerfolg beim Landesligisten Königsborner SV trifft der Holzwickeder SC auf den Oberligisten FC Gütersloh. Anpfiff im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion ist am Donnerstag, 1. September um 19.30 Uhr.

Sportlich ist es für den HSC eine Mammutaufgabe. Die Ostwestfalen wollen in die Regionalliga aufsteigen und haben sich hochkarätig verstärkt. Timofey Pavlovich, ein Stürmer, kommt vom ukrainischen Drittligisten FC Yarud/Mariupol. Zudem freut sich Trainer Julian Hesse auf Daniel Szczepankiewicz (RW Ahlen), Nils Köhler (Chemnitzer FC), Nico Bruckmaier (RW Oberhausen), Janik Steringer (SV Lippstadt), Kevin Freiberger Chemnitzer FC), Vincent Ocansey (Hammer SpVg) und Markus Esko (Preußen Espelkamp).

HSC U23 vereinbart kurzfristiges Testspiel gegen FC Wetter 10/30 am Donnerstag

Einen letzten Test vor dem Bezirksliga-Auftakt am kommenden Sonntag gegen Alstedde hat die U23 des Holzwickeder SC vereinbart. Am Donnerstag, 11. August, 20 Uhr heißt der Gegner auf der Opherdicker Haarstrang-Sportanlage FC Wetter 10/30 aus der Bezirksliga 6.

Vorheriger ArtikelAktuelle Fußball-Ergebnisse – Krombacher-Kreispokal – Testspiele
Nächster ArtikelKrombacher-Kreispokal: RWU zu mutlos – KSV reicht eine durchwachsene Leistung zum 4:0-Sieg und zum Weiterkommen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.