Holzwickeder SC gewinnt den Urlaubsguru-Cup – 7:1 im Finale gegen den KSV – RW Unna Dritter

606

Fußball: Der zweite Urlaubsguru-Cup des Königsborner SV wurde am Samstag in der Schumann Arens mit den Finalspielen beendet. Überraschend deutlich setzte sich der Holzwickeder SC mit 7:1 gegen den klassentieferen Gastgeber KSV im Endspiel durch. Platz drei ging an RW Unna mit dem 3:1-Sieg gegen BR Billmerich.

Spiel um 3. Platz
Rot-Weiß Unna – BR Billmerich 3:1 (2:0).
Beide Mannschaften starteten mit einigen Chancen und gutem Abwehrverhalten in das Spiel. Tore von Timo Hörstgen und Jonas Appelhoff bedeuteten eine 2:0-Halbzeitführung für RWU. Das 3:0 durch Robin Czaja war vorentscheidend und Billmerich konnte nur noch den Ehrentrefffer von Max Roth dagegen halten. Am Ende gewann Unna mit 3:1.

Trainerstimmen:
Sebastian Eckei (RWU): Wir haben 3:0 geführt, das Gegentor fiel in der letzten Minute.  Wir haben einiges gegen Billmerich zugelassen, insofern war das Gegentor verdient. Ansonsten fehlt bei uns noch einiges. Das Spiel heute wird nicht das sein, was in vier Wochen passiert. Wir müssen uns noch weiter steigern, viele Sachen einfach verbessern.  In einigen Situationen sind wir einfach noch zu langsam, zu behäbig. Aber, wir machen auf jeden Fall Schritte nach vorne.
Hubert Tadday (BRB): Wir haben ein relativ gutes Spiel gemacht. Ich habe es mir schwieriger vorgestellt.  Unna hat uns auch spielen lassen. Wir haben Fortschritte im Spielaufbau gesehen. Die drei Gegentore haben wir selbst gemacht. Fußballerisch war es auf jeden Fall ein Schritt weiter nach vorne. Wenn wir so weiter machen, dann schaffen wir das auch bis zum ersten Spiel in der Meisterschaft. Ich fahre zufrieden nach Hause.

Bildzeile: Das kleine Finale beim Urlaubsguru-Cup gewann RW Unna mit 3:1 gegen BR Billmerich / Foto KSV.

RWU: Lüttecken, Tiller, Schütz, Özdemir, Stagat, Hackmann, Alekseew, Böhne, Yousofi, Buschhaus, Czaja; Eismann, Overhage, Hörstgen.
BRB: Busch, T. Schmidt, Land, Kallweit, Eckhoff, Beckmann, J. Knabe, Krysteck, Schulte, M. Schultz, Clausmeister; Roth, B. Schmidt, M. Schmidt.
Tore: 1:0 (10.) Hörstgen, 2:0 (39.) Appelhoff, 3:0 (44.) Czaja, 3:1 (80.) Roth.

Endspiel
Königsborner SV – Holzwickeder SC 1:7 (1:4).
Das deutliche Ergebnis für den HSC war am Ende etwas überraschend: Denn: Dem KSV hatte man doch etwas mehr zugetraut. Viele Königsborner Abwehrfehler ermöglichten jedoch dem klassenhöheren Holzwickedern den klaren Sieg. Bereits nach vier Minuten eröffnete Andres Gomez Dimas den Torreigen und Holzwickede war deutlich besser im Spiel. Serhat Uzun, Pjer Radojcic und Connor Mc Leod brachten den HSC mit dem 4:1 schon vor der Pause auf die Siegerstraße. Leo Mayka gelang das zwischenzeitlich 2:1 für den KSV. Nach dem Seitenwechsel trafen noch Moritz Müller, Tim Kortenbusch und Eduardo Hiller für den Cupsieger zum letztendlich verdienten 7:1.

Trainerstimmen
Benjamin Hartlieb (HSC): Es war ein intensives Testspiel. Man aber auch gemerkt, dass es ein Finale war mir Derbycharakter. Wir sind einen Schritt weiter gekommen, so wie wir uns das in der Vorbereitung gewünscht und erhofft haben. So kann man ganz zufrieden sein. Wir haben eine disziplinierte Leistung gebracht und das umgesetzt, was wir sehen wollten. Am Ende war das Ergebnis um ein, zwei Tore zu hoch.
Kevin Jagusch (KSV): Es ist ein Vorbereitungsspiel. So haben wir uns den Ausgang aber nicht vorgestellt. Wir haben viele einfache und dumme Fehler gemacht, auch schon im Mittelfeld, die wir nicht machen dürfen. Das Ergebnis ist um drei Tore zu hoch ausgefallen. Einige Tore haben wir Holzwickede geschenkt. Doch der HSC ist ein verdienter Sieger.
Bildzeile: Umkämpfte Szenen kennzeichneten mitunter das Spielgeschehen in der Schumann Arena.


KSV:
Huber-Marzolla, Darraz, Lukas, Val-Leander Wettklo, Simon, Radojewski, Kutscher, D. Duda, Boulakrhif, Mayika, Veit-Laurin Wettklo; Krippenstapel, Marchewka, Klose..
HSC: Dißelhoff, Müller, Radojic, Gomez Dimas, Uzun, Majewski, Müsse, Kruse, Ilic, Schettke, Mc Leod; Busemann, Adamski, Hiller, Karantalis, Kortenbusch.
Tore: 0:1 (5.) Gomez Dimas, 0:2 (15.) Uzun, 1:2 (28.) Mayka, 1:3 (31.) Radojcic, 1:4 (36.) Mc Leod, 1:5 (44.) Müller, 1:6 (72.) Kortenbusch, 1:7 (78.) Hiller.

Bildzeile: KSV-Vorsitzender Daniel Krahn überreichte nach Spielende dem HSC-Kapitän Moritz Müller den Siegerpokal.
Tolle und torreiche Spiele beim 2. Urlaubsguru-Cup – Fazit
Daniel Krahn, KSV-Abteilungsleiter: Das Fazit fällt sehr positiv aus. Wir haben beim 2. Urlaubsguru-Cup sehr tolle und torreiche Spiele gesehen. Wir sind zufrieden, eine kleine inoffizielle Unnaer Stadtmeisterschaft ausgetragen zu haben. Wir freuen uns, dass die Teams aus Unna die Einladung auch direkt angenommen haben und sich auch schon jetzt wieder erkundigen, ob sie nächstes Jahr dabei sein dürfen. Wir wollen die nächste Auflage auflegen und versuchen, den Urlaubsguru-Cup zu etablieren und in den Jahren weiter auch entsprechend auszubauen. Gerne mit allen Teams aus Unna. Letztes Jahr sind wir mit vier Mannschaften gestartet, jetzt waren es sechs. Dazu brauchen wir viele Ehrenamtler, dafür an dieser Stelle auch noch einmal der Dank.
Bildzeile: Im Finale war der Holzwickeder SC dem gastgebenden KSV zumeist einen Schritt voraus und siegte deutlich mit 7:1.
Vorheriger ArtikelJulia Ritter verpasst das WM-Finale
Nächster ArtikelFußball-Ergebnisse am Sonntag – Testspiele

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.