HC Heeren untermauert Ambitionen auf Rang drei

537

Handball-Landesliga: HC Heeren – Ahlener SG II 34:26 (18:13). Weiterhin in der Erfolgsspur bleibt der HC Heeren in der Landesliga und untermauert damit seine Ambitionen zumindest Platz drei zu halten. Nach Minuspunkten liegt die Mannschaft von Kai Harbach schon auf dem zweiten Rang. Nun kommt es in drei Wochen zum Endspiel um den Vizemeister-Titel gegen den TuS Bommern.

Gegen Ahlen, das auf seinen Haupttorschützen Michel Schäfer und den ehemaligen Bundesligaspieler Sascha Bertow auskommen musste, bot der HC Heeren anders als im Hinspiel besonders in der Abwehr eine starke Leistung. Nach anfänglichem Rückstand war nach zehn Minuten der Ausgleich zum 4:4 geschafft. Spätestens beim 25:15 „war die Messe gelesen und danach wurde es ein Schaulaufen in einem fairen Spiel“, so das Fazit von Harbach, der letztmalig auf den gesperrten Dominik Warias und den immer noch verletzten Tristan Lysakowski sowie auf David Kaim und Nils Grammon verzichten musste. 

HC Heeren: Massat, Faber; Baykan (2), Busacca (6) Inkmann (7/4), Römermann, Müller (1), Nowaczyk (2), Schulz (3), Kröllken (7/1), Umbescheidt (2/2), Ruhe (2).

Bild: Zwei Mal für den HC Heeren erfolgreich – Bastian Umbescheidt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.