Handball-Vorschau

535

Erneut ein Vier-Punkte-Spiel für TuRa

Oberliga: HC TuRa Bergkamen – HSG Gevelsberg-Silschede (Samstag 19.15 Uhr). Ein wenig mehr Luft im Abstiegskampf als der Gegner vom Samstag hat das Team von Jörg Rode, dennoch trennen die beiden Mannschaften nur zwei Punkte. Mit 13 Zählern steht Gevelsberg auf dem elften Rang, während der HCT mit 15 Punkten und einem Spiel weniger von Rang neun grüßt.Dementsprechend wichtig wäre ein Sieg am Samstag. Doch der Gegner ist nicht zu unterschätzen: Zwar holte das Team um Berater „HaPe“ Müller (Trainer des ambitionierten Landesligisten HTV Sundwig-Westig und ab nächster Saison wieder Trainer Gevelsbergs) aus den letzten sieben Spielen lediglich zwei magere Punkte und TuRa gewann das Hinspiel deutlich mit 41:31, dennoch zeigte Gevelsberg diese Saison auch schon, dass es gerade auswärts gefährlich ist wie zum Beispiel beim 36:20-Sieg in Menden.

Warmspielen fürs Topspiel im Topspiel

Landesliga: SuS Oberaden – HSG Hohenlimburg (Samstag 19.45 Uhr). Bevor es nächste Woche zum absoluten Kracher der Landesliga Staffel 4 zwischen Spitzenreiter Oberaden und dem punktgleichen Verfolger HTV Sundwig-Westig kommt, steht für die „Cobras“ am Samstag erstmal der „kleine Kracher“ gegen den Tabellendritten Hohenlimburg auf dem Programm.

Die HSG ist die einzige Mannschaft, die dem SuS diese Saison eine Niederlage beibringen konnte. Dementsprechend hat das Team von Ralf Weinberger etwas gut zu machen. Ein Vorteil für die Cobras: Beide Topspiele finden in der Römerbergsporthalle statt, in der Oberaden diese Saison noch keinen Punkt abgab.

Derbytime in Heeren

Landesliga: HC Heeren – HC TuRa Bergkamen II (Freitag 20.30 Uhr). Derbytime in der Landesliga! Wirklich auf dem Spiel steht dabei nur noch für eine Mannschaft etwas: Den akut abstiegsbedrohten HC TuRa. Heeren befindet sich im oberen Tabellenmittelfeld, weit weg von den Abstiegsplätzen und ebenfalls weít weg vom Spitzentruo Oberaden/Sundwig/Hohenlimburg. Das Hinspiel in eigener Halle verlor der HCT deutlich mit zehn Toren Differenz. Langsam muss das Team von Trainer Wilfried Weigel jedoch punkten, auch wenn es gegen vermeintlich stärkere Gegner geht, sonst ist der Anschluss bald komplett verloren. TuRa verlor zuletzt fünf Spiele in Serie und steht mit fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

Bezirksliga

Ein spannendes Wochenende mit einem Derby steht den heimischen Bezirksligisten bevor. Am Samstag um 19.30 Uhr empfängt der VfL Kamen die HSG Unna und hofft sich durch einen Heimsieg von den Abstiegsplätzen ins Mittelfeld schießen zu können.
Diesen Sprung möchte der TuS Overberge verhindern, der mit einem Sieg in Menden (Sonntag, 15.30 Uhr) auch im Falle eines Kamener Erfolgs weiter vor dem Team von Trainer Dirk Block stehen würde.
Die SG Massen fährt am Samstag (18.30 Uhr) nach Ennigerloh und ist wie mehr als die halbe Liga auch noch nicht ganz von Abstiegssorgen befreit und hofft so die zwei Punkte in der Ferne einzuheimsen.
Gleiches gilt für den TuS Jahn Dellwig, der beim Heimspiel gegen den ASV Hamm III (Sonntag, 17.00 Uhr) jedoch einen echten „Brocken“ zu bewältigen hat: Hamm steht mit 20 Zählern auf dem dritten Rang und gehört somit zu den wenigen Teams, die sich frühzeitig aller Abstiegssorgen entledigt haben.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.