Handball-Landesliga: Serie der Oberadener Adler soll sich gegen den VfL fortsetzen – SGH will ordentlich spielen und gewinnen

Handball, Landesliga: Zwei der drei heimischen Landesligisten bestreiten am Samstag Heimspiele. In der Oberadener Römerberg-Sporthalle stehen sich Gastgeber SuS Oberaden II und der VfL Kamen gegenüber. In der Unnaer EBG-Sporthalle empfängt SGH Unna Massen den Tabellenletzten Schloß Neuhaus.

SGH Unna Massen – TSV Schloß Neuhaus (Sa. 19 Uhr EBG-Sporthalle)
Trotz der Pause zuletzt gegen Menden bleibt der Einsatz von Pascal Stennei und Daniel Lichte weiterhin fraglich. Torhüter Kevin Stork war auch angeschlagen. Nico Löbbecke (Buddelmann) kann nach seiner Verletzungspause erstmals ran. Alle anderen Spieler müssten SGH-Trainer Trainer Michael Engelhardt zur Verfügung stehen. “Ordentlich spielen”, das stellt der Trainer vorne an, “wenn wir das tun, dann gewinnen wir auch. Das was wir üben, müssen wir ordentlich runterspielen, dabei hingucken, mitdenken und spielen. Und Engelhardt weiter: “So war das gegen Aplerbeck, Brechten und auch Warstein der Fall. Wir waren immer knapp dran, konnten ergebnistechnisch Paroli bieten. Zwei, drei Schüsse mehr rein, zwei mehr hinten blocken, dann wäre wohl mehr dabei herumgekommen.”

SuS Oberaden II – VfL Kamen (Sa.20 Uhr, Römerberg-Sporthalle).
Nach der kämpferisch starken Leistung der Adler am letzten Wochenende und dem 29:28-Sieg gegen den Tabellendritten ASC Dortmund (29:28) will Trainer Wolfgang Meier mit seinem SuS Oberaden II die Serie auch gegen Kamen fortsetzen. “Wir wollen die Punkte Zuhause behalten”, klare Vorgabe des Trainers an seine Mannschaft. Die wird ohne Torhüter Benedikt Kunis auskommen müssen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Hendrik Schuchtmann, den noch ein aufgeplatzter Ellenbogen aus dem Dortmunder Spiele plagt. Meier: “Das wäre schon ein Verlust, den wir kompensieren müssten.” Es wird wieder auf eine geschlossene Mannschaftsleistung, Konsequenz im Abschluss und eine kompromisslose Abwehr ankommen. Unter der Woche wurde gut trainiert, sodass man voller Zuversicht in dieses Duell gehen kann.

Nach dem ersten Saisonsieg des VfL Kamen in Schloß Neuhaus machte Trainer Uwe Nitsch beim Training eine deutlich bessere Stimmung aus. Doch die wurde gleich wieder getrübt durch die weiter krankheitsbedingt anhaltenden Personalsorgen. So steht noch gar nicht fest, wer am Samstag zur Verfügung steht. Oberaden ist laut Nitsch kein unbekannter Gegner, da man schon seit Jahren gegeneinander spielt. “Aber auch am Samstag gilt es wieder, die Hausaufgaben zu machen und die Leistung abzurufen. Dann wird man sehen, ob wir in Oberaden was reißen können. Uwe Nitsch wird aus privaten Gründen nicht auf der Trainerbank sitzen, er wird von Tobi Goeke vertreten.

Bildzeile: VfL-Trainer Uwe Nitsch ist am Samstag privat verhidnert – er wird von Tobi Goeke (re.) vertreten.

Vorheriger ArtikelASV unterliegt nach gutem Beginn deutlich
Nächster ArtikelProminenter Budenzauber am Wochenende in den Unnaer Hellweg-Sporthallen – Internationales Indoor U11 Masters der JSG Hellweg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.