Handball-Landesliga: Nachbarderby steigt in der Römerberg-Sporthalle – SGH sinnt auf Revanche

724

Handball, Landesliga Männer: Alle drei heimischen Landesligisten sind am Samstag im Einsatz. SuS Oberaden II und VfL Kamen im direkten Duell. Revanche ist angesagt für die SGH Unna Massen gegen Rauxel-Schwerin.

SuS Oberaden II – VfL Kamen (Sa. 17.45 Uhr)
Darin sind sich beide Trainer Trainer, hier Sascha Rau (SuS) und dort Uwe Nitsch (VfL), einig: Ein Derby mit Brisanz ist zu erwarten. Ein Vorteil auf einer Seite tut sich aber schon im Vorfeld auf. Während Nitsch noch personelle Überlegungen anstellen muss, wer ihm am Samstag zur Verfügung steht, sieht da sein Trainerkollege Rau schon klarer. Außer Paul Schuchtmann und Marco Goslawski stehen ihm nämlich alle Akteure zur Verfügung, auch wieder Nico Mork. Zusätzlich kann er erneut auf Mika Kurr, Tim Fehring, Till Stock und Mats-Yannick Roth aus dem Kader der Ersten – der Verbandsligist hat spielfrei –  zurückgreifen. Das Quartett konnte er schon zuletzt in Hamm aufbieten. Das Hinspiel gewann Oberaden knapp und nach der Papierform könnte sich das wiederholen. Das will man beim VfL natürlich verhindern. Den Hebel dazu ansetzen kann Uwe Nitsch da vor allem, indem der gegnerische Rückraum besser gedeckt wird. Ein Manko zuletzt gegen Unna Massen und das hat er seinen Mannen vor Augen geführt.

SGH Unna Massen – HSG Rauxel-Schwerin (Sa. 19.30 Uhr).
Revanche ist angesagt. Das Hinspiel hat die SGH „mit einem“ verloren. „Da haben wir noch was gut zu machen“, führte das SGH-Trainer Matthias Uhlenbrock seinen Mannen vor Augen. Aufzupassen ist dabei auf den starken Rückraum des Gegners, wobei dann natürlich der eigene Deckungsverband gefordert ist. „Den müssen wir dicht kriegen.“ Das Training in dieser Woche verlief aus verschiedenen Gründen niicht zufriedenstellend. Und auch die personelle Situation ist alles andere als gut. Die beiden Torhüter Kevin Stork und Börge Klepping fehlen, ebenso Dennis Traue. Hinter Tobias Ostermann, Felix Braach und Pascal Stennei stehen noch Fragezeichen. Zurück im Kader ist Markus Haschke.

Bildzeile: Mika Kurr aus dem Kader der Eesten verstärkt am Samstag wieder die 2. Mannschaft des SuS Oberaden im Heimspiel gegen den VfL Kamen.

Vorheriger ArtikelASV gegen TuSEM – Ausgeglichenes Aufeinandertreffen erwartet
Nächster ArtikelHandball, Verbandsliga Frauen: Doppelbelastung für Trainer-Ehepaar Brandt – KSV II beim Tabellenzweiten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.