Fußball-Kreisliga A: KSC führt im Topspiel 2:0, doch Oberaden kann noch ausgleichen

1052

Fußball-Kreisliga A2: SuS Oberaden – Kamener SC 2:2 (0:1). Die Ausgangslage vor dem Spiel war eindeutig: Spitzenreiter Kamener SC rangiert in der Tabelle mit einem Spiel weniger sechs Punkte vor dem Verfolger Oberaden. Darum gab es für die Gastgeber nur ein Ziel, drei Punkte einzufahren, um den Abstand zu verkürzen. SuS-Trainer Birol Dereli hatte vor vor dem Anpfiff erklärt, dass es die letzte Chance sei noch für Spannung zu sorgen.

Das Spiel begann vor guter Kulisse auf dem Kunstrasen im Römerbergstadion ausgeglichen, mit Ballbesitz auf beiden Seiten. Durch einen sehenswerten Freistoß aus 18 Meter ging der Gast aus Kamen in der 19. Spielminute durch Lenz in Führung. 0:1 – das war auch der Halbzeitstand. Nach der Pause versuchten die Hausherren mehr nach vorne zu agieren, aber Zählbares kam nicht zustande. In der Schlussphase erzielte der KSC durch F. Kücükyagci die geglaubte Entscheidung, aber der Anschlusstreffer ließ nicht lange auf sich warten. Durch ein Eigentor von Cirak kam die Hoffnung für Oberaden zurück. In der 90. Spielminute schaffte Bozkurt den Ausgleich durch einen 30 Meter-Strahl ins Kamener Tor. So bleibt der Abstand von sechs Punkten bestehen auf Verfolger Oberaden.

Trainerstimmen
SuS-Trainer Birol Dereli:
Wir sind wieder einmal nicht gut ins Spiel gekommen und lagen nach einem Freistoß-Tor 0:1 hinten. Der KSC hat sich hinten reingestellt, was es nicht einfacher machte. Nach der Halbzeit mussten wir noch offensiver auftreten. Nur ein Sieg zählte bekanntlich. Das 0:2 war gut vom KSC rausgespielt. Wir haben dann alles nach vorne geworfen. Nach dem Anschlusstor waren wir natürlich heiß auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit wurde der geschafft. Und selbst danach hatten wir auch noch Chancen auf den Siegtreffer. So müssen wir jetzt mit dem Remis leben, auch wenn eigentlich nur ein Sieg gezählt hätte.
KSC-Trainer Ahmet Kaya: Unser Matchplan ist von Beginn an aufgegangen. Wir wollten hinten sicher stehen und auf Konter gefährlich schnell nach vorne umschalten. Der Führungstreffer durch Lenz war ein sehr schönes Freistoßtor, das machte er super. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass Oberaden mehr für das Spiel tun wollte. Aber wir standen hinten gut. Sehr bitter ist es für uns gelaufen, weil wir in der 85. Spielminute das 2:0 machten und trotzdem am Ende nur ein Unentschieden erreichten. Vor dem Spiel hätte ich ein Remis unterschrieben, aber jetzt ist es natürlich sehr ärgerlich.

SuS: Münstermann, Whitworth (46. Klein), Erdmann, Kusch, Beckerling, Bozkurt, Karadag, Celiktas, Tekkanat (46. Sevindir), Civak, Mustapha.
KSC: Schrader, Bastürk (78. Hümmer), Cirak, Milder (86. Brinkmann), F. Kücükyagci, Lenz, Jacob, Denninghoff, M. Kücükyagci, K. Denninghoff, Lehmann (34. Hahn).
Tore: 0:1 (19.) Lenz, 0:2 (85.) F. Kücükyagci, 1:2 (88.) Cirak ET, 2:2 (90.) Bozkurt.

Bildzeile: Nach dem 2:0 in der 85. Minute sah Tabellenführer Kamener SC schon wie der sichere Sieger aus. Oberaden kam aber noch zum Ausgleich.

Vorheriger ArtikelFußball-Ergebnisse vom Sonntag
Nächster ArtikelHandball-Ergebnisse vom Sonntag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.