Fußball-Bezirksliga: Trainerstimmen zum 11. Spieltag

417

Fußball-Bezirksliga 8: Kein Derby am 11. Spieltag, dafür einige interessante Begegnungen. SG Massen und Königsborner SV wollen ihre Serien fortsetzen. Die U23 des Holzwickeder SC und TSC Kamen möchten ihre schlechte Tabellenlage verbessern. Der Tabellendritte SSV Mühlhausen-Uelzen sinnt auf Wiedergutmachung nach der letzten Niederlage gegen Hannibal.

SG Massen – ETuS/DJK Schwerte (So. 15.30 Uhr)
Marco Köhler (SGM):
Wir wollen möglichst unsere Serie fortsetzen. Und vielleicht wird es auch wieder ein Zu-Null-Spiel. Wir werden alles dafür tun. Gegner Schwerte kommt mit dem 5:2-Sieg von Kamen im Rücken. Sie haben gezeigt, dass sie auch noch gewinnen können. Das macht die Aufgabe nicht leichter, zumal wir uns gegen solche Gegner immer etwas schwerer getan haben. Die drei verletzten Spieler aus dem letzten Spiel, Szymaniak, Werth und Rodriguez, fallen für Sonntag aus. Somit wird es Umstellungen im Team geben. Der breite Kader gibt das her. Die Jungs, die von der Bank kommen, können sich jetzt zeigen. 

Holzwickeder SC U23 – Geisecker SV (So. 14.30 Uhr, Haarstrang-Sportanlage, Opherdicke).
Claas Hoffmann (HSC U23): Die Jungs sind im Training sehr engagiert, lernwillig und wollen alles Neue direkt umsetzen. Klar prasselt da viel auf die Spieler ein, doch dieses Neue wird hoffentlich bald zur Normalität werden. Es braucht aber noch ein wenig Zeit. Zum Spiel gegen Geisecke: Justin Freeze fällt aus beruflichen Gründen aus. Ich erwarte eine körperbetont spielende, sehr robuste Mannschaft aus Geisecke. Wichtig für uns wäre, mal kein Tor zu kassieren. Die gezeigten Ansätze in dem Alstedde-Spiel geben mir große Hoffnung. Ich wünsche uns allen ein Erfolgserlebnis. Das würde uns richtig weiterhelfen und zwar nicht nur tabellarisch.

TSC Kamen – TuS Westfalia Wethmar (So. 14.30 Uhr)
Nail Kocapinar (TSC): Wir freuen uns, dass mit Umut Kodaman der erste Neue am Sonntag erstmals für uns auflaufen kann. Er kommt vom Landesligisten Wiescherhöfen und ist schon seit dem Sommer bei uns. Der Neue kann im Mittelfeld alle Positionen einnehmen, ist gut ausgebildet und laufstark. Er kann hoffentlich die zentrale Rolle im Mittelfeld einnehmen, die bei uns zuletzt so ein bisschen im Argen lag. Weitere Gespräche laufen, auch mit einem Stürmer. Der Kader für Sonntag ist groß, nur Cengiz fehlt. Die Hoffnung ist groß, dass endlich der Knoten platzt. Das heißt aber auch, dass wir unsere stets vorhandenen Chancen auch endlich mal effektiv nutzen können.

Königsborner SV – Lüner SV II (So. 15 Uhr)
Andreas Feiler (KSV): Nach der guten Leistung zuletzt in Wethmar gehen wir mit breiter Brust in das kommenden Heimspiel und wollen unsere Serie fortsetzen. Wir werden den Gegner gewiss nicht am Tabellenplatz messen und ihn unterschätzen. Der Tabellenletzte ließ zuletzt durch bessere Ergebnisse aufhorchen. Das sollte Warnung genug sein. Wenn aber wieder Leistung und Einsatz stimmen, sollte der nächste Dreier fällig sein. Allerdings gibt es einige Ausfälle bei uns zu beklagen. Wittwer, Mushaba und Gladysch fallen verletzt aus, Kutscher sitzt die fünfte Gelbe ab. Hoffnung gibt es bei Gambino, dass er zum Einsatz kommen kann.

VfL Schwerte – SSV Mühlhausen-Uelzen (So. 14.45 Uhr).
Rene Johannes (SSV): Nach der Niederlage gegen Hannibal, die wir unter der Woche aufgearbeitet haben, erwarte ich eine Reaktion von der Mannschaft. Schwerte ist immer wieder schwer einzuschätzen. Ich erwarte sie als sehr tiefstehend, aber durchaus sicher in der Abwehr. Da muss unsere Offensive Durchsetzungsvermögen beweisen, geduldig auf die sich bietenden Chancen warten und treffen. Hinter dem Einsatz von Simon und Mayka steht noch ein Fragezeichen, sie mussten in der Woche das Training abbrechen. Hoffmann fehlt wegen Gelb/Rot. Ins Tor dürfte Keil zurückkehren.

Bildzeile: Beim SSV Mühlhausen-Uelzen dürfte Robin Keil wieder in das Tor zurückkehren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.