Erfolgsserie der TuRaner reißt in Soest – „Ein gebrauchter Tag“

498

Handball, Oberliga:  Soester TV – HC TuRa Bergkamen 30:17 (12:8). Nach vier Siegen in Folge musste sich der HC TuRa beim Tabellendritten Soest erstmals wieder geschlagen geben. Es war die achte Saison-Niederlage, die aber in der Tabelle keine Auswirkungen hatte, denn die TuRaner verblieben auf Tabellenplatz fünf. Der Soester TV beseitigte dagegen letzte Zweifel und qualifizierte sich mit einem ebenso klaren wie verdienten Sieg für die Meisterrunde.

Nach einer Viertelstunde waren die Bergkamener noch auf Augenhöhe, hielten durch einen erneut starken Niklas Wagner im Tor ein 5:5, nachdem man sogar eine 4:2- (11.) und eine 5:3-Führung inne hatte. Mit einem Zwischenspurt brachten sich die Soester dann bis zum 12:8-Halbzeitstand nach vorne. Bergkamen blieb zum 14:18 aber noch zu Beginn der zweiten 30 Minuten in Reichweite. Danach folgten schwache acht Minuten, wo kein Treffer gelang. Soest fuhr einen erfolgreichen Tempogegenstoß nach dem anderen und stellte das Ergebnis vorentscheidend auf 24:14 (51.). Am Ende hieß es deutlich 30:17.

TuRa-Co-Trainer Lars Stratmann: Eine verdiente Niederlage. Die Punkte hatten wir eh nicht eingeplant. Nur zu Beginn konnten wir mithalten, deckten gut in einer 6:0-Abwehr. Dann häuften sich bei uns technische Fehler, die Soest gnadenlos bestrafte. Man hatte zunehmend den Eindruck, dass wir zu viel Respekt vor Soest zeigten. Die deckten offensiver, wir spielten Standhandball und ohne Bewegung. Insgesamt war es ein gebrauchter Tag. In den nächsten Begegnungen gegen Ferndorf und Haltern muss viel mehr investiert werden und natürlich punktemäßig  wieder mehr kommen.

HC TuRa: Walter, Nowaczyk 2, Terbeck 2, Hoppe (n.e.) Webers, Fülber 4, Wefing 2, Trost 2, Domanski 3, Honerkamp 1, Saarbeck 1, Rotert.

Bildzeile: Die Bergkamener Oberliga-Männer erwischten am Sonntag in Soest einen „gebrauchten Tag“ und wurden deutlich geschlagen.

Vorheriger ArtikelKSV-Verbandsliga-Frauen schlagen Villigst-Ergste im Rückspiel noch deutlicher
Nächster Artikel17.89 Meter – Julia Ritter mit zweitbestem Hallenwettkampf in Rochlitz

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.