Anastasiya Kuparev und Noah Fitzon gewinnen beim DTB-Ranglistenturnier in Methler

205

Tennis: Der TC Kamen-Methler hat zum zweiten Mal ein DTB-Ranglistenturnier ausgerichtet. Neben der offenen Damen- und Herrenklasse (jeweils Kategorie A7) und den Junior:innen (J5) waren dieses Mal auch die Senior/innen (S7) dabei.

Nach dem Erfolg des ersten Turniers Ende Dezember 2021 hat es sich der Verein nicht nehmen lassen, auch eine Sommerausgabe seines neu ins Leben gerufenen Ranglistenturniers „TC Kamen-Methler Open meets Janssen Tour“ auszurichten. Die acht Ascheplätze waren im August Austragungsort hochklassiger Matches, bei denen zumindest im Herrenfeld frühe Überraschungen an der Tagesordnung waren.

Der an Position 1 gesetzte Konstantin Pols (Odenkirchener TC, Deutsche Rangliste Pos. 469) beispielsweise hatte bereits im Achtelfinale eine schwierige Aufgabe, als er gegen den ungesetzten Henrik Müller-Frerich (Tennispark Versmold, LK 3,3) antrat. Müller-Frerich, mehr als 30 Jahre älter als Pols, kann auf internationale Turniererfahrung und Titel auf der ITF Seniors Tour zurückblicken und hat in seiner Karriere bereits gegen die Besten seines Jahrgangs gespielt. So war es nicht verwunderlich, dass das Spiel sich äußerst eng gestaltete und Pols nur mit 4:6 6:3 10:4 gewann.

In der nächsten Runde war Nils Watenphul aus Aachen (LK 2,7) dann ein klein wenig fitter und stellte Pols mit seinem variablen, läuferisch extrem starken Spiel vor eine große Herausforderung. Erfolgreich: Watenphul schaffte es nach einem knappen 2:6 6:3 10:7 ins Halbfinale, wo er dann dem späteren Finalisten Niklas Niggemann (DR 695) aus Lennep mit 6:7 4:6 unterlag.

Im zweiten Herren-Halbfinale standen sich Felix Werkis (TC Blau-Weiß Halle, LK 4,0) und Noah Fitzon (LK 1,8) aus Unna gegenüber. Lokalmatador Fitzon hatte im Achtelfinale den Winter-Finalisten Jörg Bornemann (DR 497, Sauerländer TK Arnsberg) aus dem Spiel genommen und bei dem knappen Matchtiebreak-Spiel besonders im ersten Satz heftig Federn gelassen. Gegen Werkis gelang ihm jedoch ein glatter Zweisatzsieg – nach dem 6:2 6:4 ging Fitzon ausgeruht ins Finale. Niggemann tat sich in seinem Halbfinale deutlich schwerer. Erst nach guten 2,5 Stunden konnte er Nils Watenphul mit 7:6 6:4 bezwingen.

Trotz der ungleichen Voraussetzungen war es ein hochklassiges und interessantes Finale, in dem Fitzon und Niggemann die Zuschauer in Kamen mit flotten Ballwechseln und noch flotteren Sprüchen unterhielten. Letztendlich behielt Fitzon die Oberhand und konnte mit einem 6:3 6:4 stolze 176 Punkte für die deutsche Rangliste sowie das ausgeschriebene Preisgeld einstreichen.

Favoritinnen dominieren das Damen-Hauptfeld

Das Damen-Hauptfeld war wie schon beim Winter-Turnier qualitativ extrem stark besetzt. An Position 1 war Titelverteidigerin Paula Rumpf (TC Union Münster, DR 63) gesetzt. Dahinter folgten Anastasiya Kuparev (Bonner THV, DR 142), Lisann Brinkmann (Tennispark Bielefeld, DR 147) und Franziska Heinemann (TC GW Paderborn, DR 265). Die Damen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen allesamt ins Halbfinale ein. Dort hatten Rumpf und Kuparev ebenfalls keine Probleme, gaben jeweils nur drei bzw. fünf Spiele ab.

Bildzeile: Anastasiya Kuparev die etwas bessere Form und besiegte Rumpf in drei Sätzen.

Das Finalspiel war wie erwartet eine Demonstration: Die beiden Spielerinnen legten ihr gesamtes Können in die Wagschale. Rumpf, die am TC Methler groß geworden ist und nächsten Sommer mit dem TC Union Münster wieder in der 2. Bundesliga aufschlägt, hatte im ersten Satz mit 4:6 das Nachsehen, legte dann aber einen Schalter um und gewann den zweiten Satz eindeutig mit 6:1. Im anschließenden Matchtiebreak hatte Kuparev die etwas bessere Form und besiegte Rumpf mit 10:7.

Bei den Jugendlichen war besonders das Feld der U14-Junioren toll besetzt. An Position 1 gab sich Samuel Carls (TC GW Paderborn) die Ehre, der mit seinen 14 Jahren bereits über große spielerische Fähigkeiten verfügt und das Feld mit seiner LK 14,8 anführte. An 2 gesetzt war Yannick Leon Scherer vom TSC Hansa Dortmund (LK 16,2). Beide taten sich in der ersten Runde schwer und gewannen erst nach Matchtiebreak gegen ihre Gegner Leonard Schäfer (TSC Hansa Dortmund) und Maximus Schmitz (SC Westfalen Kinderhaus). Im Halbfinale hatten beide keine Probleme – das Traumfinale gewann letztendlich Samuel Carls mit 6:1 6:3.

Bei den Herren 30 gewann Peter Popper (TC im TuS Dortmund-Brackel) vor Andreas Toetz (ebenfalls Brackel) und Christoph Hilse (TV Rot-Weiß Bönen).

Weitere Ranglistenturniere sind in Planung

„Wir haben alles in allem mit mehr Anmeldungen gerechnet“, sagt Turnierveranstalterin Clara Bruning, die das Turnier zusammen mit ihrer Mannschaftskollegin Mareike Müller ausgerichtet hat. „Dennoch tut das der Qualität des Turniers keinen Abbruch – im Gegenteil. So konnten wir alle Termineinschränkungen der Teilnehmer/innen unter einen Hut bekommen. Wir haben unfassbar tolle Spiele gesehen und hoffen, dass der ein oder die andere auch bei unserem nächsten Turnier wieder den Weg zu uns findet.“

„Das Ranglistenturnier reiht sich optimal in den Turnierkalender in Kamen ein“, ergänzt Mareike Müller. „Jeder, der sich in unserem Umkreis im Tenniskosmos bewegt, kennt das große LK-Turnier im Juli und auch die Tages-LK-Turniere im Oktober, Januar und April sind extrem beliebt. Mit den TC Kamen-Methler Open haben wir jetzt auch ein Angebot für die noch etwas ambitionierteren Spieler/innen.“ Die 2. TC Kamen-Methler Open sollen Ende Dezember in der vereinseigenen Halle stattfinden.

Die Sieger/innen der 1. TC Kamen-Methler Open meets Janssen Tour:
Damen
Anastasiya Kuparev (Bonner THV/DR 142) – Paula Rumpf (TC Union Münster/DR 63) 6:4 1:6 10:7
Herren
Noah Fitzon (TC Unna/GW (LK 1,8) – Niklas Niggemann (TC GW Lennep/DR 695) 6:3 6:4
Herren 30
Peter Popper (TC im TuS Brackel (LK 9,2) – Andreas Toetz (TC im TuS Brackel/LK 11,2) 6:0 6:7 11:9
Junioren U10
Franz von Bockum-Dolffs (TC BW Soest – Milan Markovic (TC RW Stiepel) 6:4 5:3 Aufgabe
Junioren U14
Samuel Carls (TC GW Paderborn/LK 14,8) – Yannick Leon Scherer (TSC Hansa Dortmund/LK 16,2) 6:1 6:3
Junioren U18
Alexandros Kyriakos (TC Traar 1977) – Julius Molli (1. TC Hiltrup/LK 14,6) 6:2 6:0
Juniorinnen U10
Lina Schulze Elberg (TC Kamen-Methler) – Carla Mreyen (TC RW Schwerte) 6:3 6:2
Juniorinnen U14
Nele Helming (TC Eintracht Dortmund/ LK 19,3) – Amelie Müssig (TC Kamen-Methler/LK 20,6) 6:3 4:1 Aufgabe.

Bildzeile: Im hochklassiges Herren-Finale setzte sich Noah Fitzon vom TC Unna Grün-Weiß in zwei Sätzen durch und konnte stolze 176 Punkte für die deutsche Rangliste sowie das ausgeschriebene Preisgeld einstreichen / Fotos Lina-Marliese Hoffmann.

Vorheriger ArtikelAuftakt beim Deutschen Meister
Nächster ArtikelFußball-Ergebnisse am Wochenende

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.