Zwölf Vereine und 45 Teams im Schachbezirk eröffnen die Saison

540

Schachbezirk Hamm. Am Wochenende startet die neue Schachsaison für den Bezirk Hamm mit der ersten Runde in der Bezirksliga sowie der Kreisklasse. Insgesamt gehen für den heimischen Schachbezirk 45 Teams aus 12 Vereinen auf Punktejagd, davon sieben höherklassig. Die meisten Teams stellen der SV Kamen und der SV Bönen mit jeweils sechs, der SV Ahlen sowie die Schachvereinigung Hamm bringen es jeweils auf fünf. Erstmals seit vielen Jahren ist mit dem SV Kamen wieder ein Hammer Vertreter in der NRW-Klasse am Start, der zweithöchsten Liga in NRW. In der Regionalliga treten die Schachvereinigung Hamm sowie die Königsspringer Hamm an, in der Verbandsliga der SV Ahlen. Die Zweite aus Ahlen, der SV Unna sowie der SV Bönen vertreten den Bezirk in der Verbandsklasse.

In der Bezirksliga heißt der absolute Topfavorit SV Kamen 2. Der Verbandsklassenabsteiger ist der Konkurrenz zumindest nominell um Längen voraus. Ebenfalls um die oberen Plätze werden wohl der SK Werne, der SC Werl, der SC Lünen Horstmar und vielleicht die SG Caissa Hamm spielen, während die Schachvereinigung Hamm 2, der SV Kamen 3, der SV Bönen 2 und die Reserve der Königsspringer Hamm die vermeintlichen Kandidaten für die hinteren Plätze sind.

In der Bezirksklasse sind die Rollen nicht so deutlich verteilt. Wie schon in der Vorsaison scheint das Feld erneut sehr homogen zu sein. Vorjahresmeister SV Kamen 4 oder auch der letztjährige Drittplatzierte SG Caissa Hamm 2 werden aber vermutlich auch in dieser Saison wieder im oberen Drittel mitspielen, auch Bezirksligaabsteiger SV Rünthe ist nicht zu unterschätzen.  Der Überraschungszweite SV Bönen 3 wird es in diesem Jahr schwerer haben, musste man doch den stärksten Spieler an die eigene Zweite abgeben. SC Lünen Horstmar 2, SV Unna 2, SV Heessen, SC Werl 2, Königsspringer Hamm 3 und die Schachvereinigung Hamm 3 komplettieren das Feld.

In der Kreisliga scheint die Meisterschaft nur über den SV Ahlen 3 oder den SK Werne 2 zu führen. Die Schachvereinigung Hamm 4, der SV Kamen 5 sowie die SG Caissa Hamm 3 besitzen wohl Außenseiter Chancen. Die restlichen Teams werden vermutlich um den Klassenerhalt kämpfen. Dies sind die Vierte und die Fünfte aus Bönen, die Dritte des SC Lünen Horstmar, der SV Ahlen 4 sowie die Schachvereinigung Hamm 5.

Das Topteam der Kreisklasse heißt SC Werl 3. Alles andere als ein Titelgewinn des kreisliga-Absteigers wäre eine faustdicke Überraschung. Allerdings sind die meisten Teams gespickt mit zahlreichen Jugendlichen, deren Spielstärke im Verlauf einer Saison große Sprünge machen kann. Somit ist aufgrund der mittleren Spielstärkezahl der Mannschaften keine wirklich gute Prognose zu treffen. Nach den ersten drei Spieltagen werden sich die Aufstiegskandidaten langsam zeigen. Neben dem SC Werl 3 treten folgende Teams an: SV Bönen 6, SV Ahlen 5, SV Rünthe 2, SV Kamen 6, SV Unna 3, SV Unna 4, SC Werl 4, SG Caissa Hamm 4.

Vorheriger ArtikelSparkasse UnnaKamen honoriert mit Vereinsprojekt ehrenamtliches Engagement
Nächster ArtikelStart in die neue Indiaca-Saison

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.