Zweites Heimspiel gegen Vorjahresfünften

151
Handball Bundesliga ASV Hamm Aue; Brosch,Jan;

Handball: Zum zweiten Heimspiel der neuen Saison empfängt der ASV Hamm-Westfalen am Sonntag um 17 Uhr den Vorjahresfünften EHV Aue in der WESTPRESS arena. Trainer Michael Lerscht erwartet eine „knifflige Aufgabe“ gegen eine Mannschaft, die wie die Westfalen mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet ist.

Denn der EHV unterlag genau wieder ASV gegen den Topfavoriten TuSEM Essen, gewann aber sein anderes Spiel. Und auch dies belegt seine Gefährlichkeit: Die Mannschaft von Trainer Stephan Swat entführte beim 24:26-Sieg beide Punkte aus Lübeck. „Der EHV kämpft immer bis zum Letzten. Dieser Kampfgeist ist aber gepaart mit handballerischer Qualität. Nicht umsonst wurde Aue letzte Saison Fünfter“, warnt Michael Lerscht vor dem Gegner, ergänzt aber gleich auch: „Das Kribbeln ist jetzt schon wieder da wie vor dem Start gegen Dormagen. Wir freuen uns riesig auf das zweite Heimspiel. Wir werden Leidenschaft an den Tag legen“, so der Trainer weiter. „Gute Deckung, gute Torhüter und schnelles Tempospiel“, zählt Lerscht die wesentlichen Zutaten des ASV-Erfolgsrezeptes für Sonntag auf. Beim Gegner dürfte ein besonderes Augenmerk Kreisläufer Bengt Bornhorn und den Rückraumspielern Adrian Kammlodt und Arnar Biriki Halfdansson gelten. Lerscht: „Darauf sollte man Aue aber nicht reduzieren. Der gesamte Kader ist gut aufgestellt.“

Personell könnten den Westfalen wieder alle Optionen zur Verfügung stehen. Auch Kreisläufer Jan Brosch könnte wieder ins Aufgebot zurückkehren. „Das bleibt noch abzuwarten. Wir werden das kurzfristig entscheiden“, mahnt Lerscht noch zu Geduld. Brosch hatte sich schon in der ersten Halbzeit des Auftaktspiels am Knie verletzte und musste zuletzt in Essen pausieren.

Anwurf zwischen dem ASV und dem EHV ist am Sonntag um 17 Uhr, Einlass in die Arena ab 15:30 Uhr. Karten gibt es auch noch an der Tageskasse. Ein Einlass erfolgt nach 3G-Richtlinie, bis zum Platz muss eine entsprechende Maske getragen werden. Am Platz darf diese abgenommen werden. Darüber hinaus wird die Partie wie gewohnt live und kostenlos über SportDeutschland.TV zu sehen sein.

Bildzeile: Kreisläufer Jan Brosch könnte wieder ins Aufgebot zurückkehren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.