Zwei Hellweg-Teams in der Westfalenpokal-Endrunde

2344

Jugendhandball: Wenn am 30. Mai im Kreis Hellweg die Endrunde um den Westfalenpokal der Kreisauswahlmannschaften ausgetragen wird, dann ist der Handballkreis Hellweg mit beiden Auswahlteams dabei.

Die Voraussetzungen dafür schafften die Hellweger bei den Kreisvergleichsspielen auf Bezirksebene Süd, die in Siegen ausgetragen wurden. Dort spielten die männliche Auswahl des Jahrgangs 98 und die weibliche Auswahl des Jahrgang 1999. Die ersten drei Mannschaften erreichen die Hauptrunde, Gruppe A bei  der Endrunde, die um den Westfalenpokal spielt. Dazu kommen die drei ersten Teams des Bezirks Nord, die in Lage und Detmold ihre Spiele austrugen. Die drei letzten Mannschaften der Bezirksvergleichsspiele Süd und Nord tragen im Mai ihre Spiele in der Gruppe B. Sowohl in den genannten vier Spielorten als auch bei der Endrunde im Kreis Hellweg sind Sichter vom Verbands-Lehrstab Westfalen vor Ort. Für die Endrunde, die erzielten Punkte werden übernommen, ergeben sich folgende Gruppeneinteilungen:

Männl. Jugend 98, Gr. A: Iserlohn-Arnsberg, Lenne-Sieg, Hellweg, Minden-Lübbecke, Lippe, Gütersloh.

Männl. Jugend 98, Gr. B: Industrie, Dortmund, Hagen-Ennepe-Ruhr, Bielefeld-Herford, Euregio Münsterland, Münster.

Weibl. Jugend 99, Gr. A: Iserlohn-Arnsberg, Hellweg, Industrie, Euregio Münsterland, Bielefeld-Herford, Münster.

Weibl. Jugend 99, Gr. B: Dortmund, Lenne-Sieg, Hagen-Ennepe-Ruhr, Lippe, Minden-Lübbecke, Gütersloh.

Bei den Vergleichsspielen des Bezirks Süd spielte die weibliche Jugend 99 in der Giersberg Halle 2. Dort wurde die Auswahl des Kreises Iserlohn-Arnberg mit vier Siegen und einem Unentschieden Gruppensieger. Der Kreis Hellweg, der nur gegen Iserlohn-Arnsberg 13:17 verlor, dann aber gegen Dortmund 10:7, Industrie 17:12, Lenne-Sieg 14:7 und Hagen-Ennepe-Ruhr 15:3 besiegte, wurde Zweiter vor dem Kreis Industrie mit 7:3 Punkten.

In der Giersberghalle 1 blieb die männliche Auswahl 98 von Iserlohn-Arnsberg mit fünf Siegen ungeschlagen. Danach folgen Lenne-Sieg und Hellweg mit 6:4-Punkten. Da die Hellweger im direkten Vergleich an Lenne-Sieg 14:9 scheiterten, blieb nur der dritte Platz.

Weibl. Hellweg-Auswahl 99: (im Bild mit Trainerin Sabrina Obst) Antonia Martin (JSG HLZ Ahlen), Hannah Suchowski (TuRa Bergkamen) – Celina Prasch, Johanna Piett, Annika Tebbe, Anja Hofmeijer, Marie Einhoff, Anna Haase, Lea van der Zaard, Caroline Engelhardt  (Königsborner SV), Melissa Steinhoff (JSG HLZ Ahlen), Carina Neumann (ASV Hamm), Alicia Licina, Azur Dezelli (TVG Kaiserau).

Männl. Hellweg-Auswahl 98: Lasse Nitschmann (JSG HLZ Ahlen), Conrad Sosna (Soester TV) – Janosch Bollmers, David Gatzmeier, Lorenz Gronboldt, Alxeander Jungeilges, Lukas Kister, Niklas kölsch, Lars Schiereck (JSG HLZ Ahlen), Jan Prezefowsky (TuS E. Overberge), Moritz Schittek (ASV Hamm), Jan Strohdeicher, Jan Weinekötter, Jan-Ole Zülsdorf (Soester TV).

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.