Zuversicht beim SuS Kaiserau vor dem Heimspiel gegen Hombruch

297

Fußball: In der Landesliga ist von den beiden heimischen Clubs nur der SuS Kaiserau im Einsatz. Die Partie der IG Bönen im Schulzentrum gegen Horsthausen ist wie berichtet abgesagt worden. Die Gemeinde hat den Rasenplatz frühzeitig gesperrt. Die Schwarz-Gelben empfangen den Tabellenachten Hombruch.

SuS Kaiserau – Hombrucher SV (So. 15 Uhr).
Ungeschlagen steht der SuS nach den beiden bisher absolvierten Spielen in der Rückrunde da. Kein Dreier, gegen Horsthausen und Buer gab es jeweils ein 2:2, wobei die Leistungen ansprechend waren. Mit Blick auf die Tabelle helfen Remis allerdings nur wenig. Denn Kaiserau steht auf dem Relegationsplatz. Insofern wäre ein Dreier am Sonntag sehr wichtig. Wenn es nach Trainer Jörg Lange geht, dann könnte es klappen. „Ich bin sehr zuversichtlich, zumal es auch ein Heimspiel ist“, seine Erwartungshaltung. „Wir müssen die einfachen Fehler abstellen, gewinnen und Hombruch dann mit runter ziehen.“  Die Dortmunder Vorstädter stehen mit fünf Pluspunkten mehr auf Rang acht, haben ein Spiel mehr ausgetragen. Alles ist jedoch in der Tabelle noch dicht beieinander. Hombruch musste sich zuletzt nach einer 3:1-Führung in den Schlussminuten gegen Horst-Emscher noch mit einem 3:3 begnügen.

Bei Kaiserau ist der Einsatz von Abwehrchef Steffen erneut fraglich. Herrmann ist in den Urlaub gefahren. Weitgehend kann Jörg Lange personell aus den Vollen schöpfen. „So können wir situationsbedingt besser reagieren.“

Bild: Nino Herrmann (li.)  fehlt dem SuS am Sonntag im Heimspiel gegen Hombruch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.