Zuhause ist auf Westfalia Wethmar Verlass

277

Fußball-Bezirksliga: Westfalia Wethmar – Union Lüdinghausen 4:0 (2:0). Auf eigenem Platz gehört Westfalia Wethmar weiterhin zu den stärksten Mannschaften der Bezirksliga 8. Am Sonntag gewann die Lüggert-Elf am Cappenberger See gegen den zuvor so starken Aufsteiger Union Lüdinghausen auch in der Höhe völlig verdient mit 4:0. Die Hausherren erwischten einen Start nach Maß, verwerteten gleich die erste Möglichkeit in Minute vier, als Pascal Harder einen Freistoß von Nico Stork mit dem Kopf unhaltbar in die lange Ecke verlängerte. Wethmar beschränkte sich darauf in der Defensive gut zu stehen und erhöhte durch Youngster Robin Jaszmann auf 2:0.  Tim Heptner machte mit dem 3:0 den Deckel drauf und Paul Mantei besorgte den Endstand.

Westfalia-Trainer Alex Lüggert: „So hätte es ergebnistechnisch schon in den vergangenen Wochen häufiger laufen können, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten. Heute haben sich die Jungs endlich einmal belohnt. Letztlich hatte Lüdinghausen über 90 Minuten nie wirklich eine Chance, weil wir praktisch nichts zugelassen haben. Jetzt gilt es am nächsten Wochenende nachzulegen. Schließlich haben wir mit Holzwickede II wieder ein Heimspiel.“.

Wethmar: Müller; Oh, P. Harder, Mantei, Holz (64. Felsberg), Giesebrecht, Stork, Kowalski, Schinck (85. Häckh), Heptner, Jaszmann (71. Quiering).
Tore: 1:0 (4.) P. Harder, 2:0 (40.) Jaszmann, 3:0 (65.) Heptner, 4:0 (86.) Mantei.

Bild: Westfalia-Trainer Alex Lüggert durfte nach dem Schlusspfiff  jubeln / Foto TuS

Vorheriger ArtikelSVL nutzt seine Konterchancen nicht
Nächster ArtikelJaszmann-Zeitstrafe der Knackpunkt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.