Zufriedene Gesichter bim 5. Phoenixseelauf in Dortmund

622

Leichtathletik: Herbstzeit ist bei gestandenen Läufern Marathonzeit – und vielfach auch Halbmarathonzeit. Nicht nur am Phoenixsee, wo jetzt der 5. Halbmarathon ausgetragen wurde und sich acht Läufer/innen vom Lauf Team Unna eingebracht haben. Am nächsten Wochenende ist eine große Gruppe von über 40 reisenden Teilnehmern mit über 30 Startern beim 9. Lübeck-Hansemarathon vertreten.

Zurück nach Dortmund: Aus Anja Rosins Trainingsgruppe waren gleich fünf Läuferinnen und Läufer vertreten, die sich alle insgesamt etwas verbessern konnten. Unter ihnen Andreas Böse (2:08:40 Std. / 69. M55), Antje Thielmann mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:11:25 (Platz 40 W35), Tatjana Schäfer mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:15:58 (62. W45), Annette Schmidt bei ihrem erstmaligen Auftritt fürs Lauf Team auf dieser Distanz (2:16:34 / 27. W50) und Isabel Pereira, ebenfalls leicht verbessert, in 2:26:46 (36. W50). Tobias Thielmann, zusammen mit Rolf Lingstaedt im Sommer eigentlich verstärkt auf Triathlon fixiert, konnte sich erheblich verbessern auf 1:52:45 Std. (Platz 101 der AK M30), während R. Lingstaedt seine Ankündigung – „Ich versuche 1:45 zu laufen“ – fast wörtlich einhielt: 1:46:43 (Platz 3 der AK M60). Andreas Amberger versuchte sich nur einen Tag nach seinem Start beim Soester Stadtlauf (10 km / 0:46:50 / 3. M50) gleich noch einmal auf der Halbmarathondistanz: 2:12:53 stunden (Platz 166 seiner AK M50).

Unter den 50 reinen Männer-Staffeln belegte die Familienstaffel „Dreimahltigs“ einen sehr beachtlichen 2. Platz. In der Besetzung Moritz (Sohn)  –  Dirk (Vater) – Henri (Sohn) überquerte Henri als Schlussläufer in exakt 1:26 Std. die Ziellinie.Alle drei sind startberechtigt für Rot Weiß Unna.

Ebenfalls am Start beim Soester Stadtlauf war A. Ambergers Sohn Alexander: Auf der Schüler-Strecke von 1,425 km finishte er in 0:08:35 Minuten (41. MJU12).

Noch nachzureichen ist ein Ergebnis von Monika Bonin: Sie beteiligte sich vor exakt drei Wochen beim Brückenlauf in Köln, der über 15,4 km führt. Trotz unerwartet großer Hitze finishte sie in einer hervorragenden Zeit von 1:23:04 (netto) Stunden und belegte damit den 1. Platz ihrer Altersklasse W65.

Bild: Sechs LTU-Vertreter, darunter fünf aus Anja Rosins Trainingsgruppe – (v.li.) Isabel Pereira, Annette Schmidt, Andreas Böse, Tobias Thielmann, Antje Thielmann und Tatjana Schäfer.

 

 

Vorheriger ArtikelHochklassiger Jugendfußball bei der zweiten Auflage des JSG Juniors Cup
Nächster ArtikelBen Rittscher läuft neuen Kreisrekord

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.