Zu viele Fehler kosten Sieg

696

Handball: Aus dem erhofften Erfolgserlebnis im letzten Heimspiel der Saison 2014/15 ist für den verletzungsgebeutelten ASV Hamm-Westfalen trotz bester Vorsätze nichts geworden. Gegen den Tabellennachbarn EHV Aue unterlagen die Hausherren vor 2.176 Zuschauern verdient mit 23:25. Zwar boten sich den Westfalen gute Siegchancen, unter dem Strich ließ die Mannschaft aber zu viele Torchancen ungenutzt und leistete sich zu viele technische Fehler.

In der Schlussviertelstunde bot sich allerdings doch noch die Chance auf ein positive Ergebnis, nach 16:18-Rückstand ging der ASV durch vier Treffer in Serie und dank starker Paraden des erneut gut aufgelegten Torwarts Dennis Doden in Führung, doch die 20:18-Führung war schnell wieder vergeben. Am Ende leistete sich Aue einfach ein, zwei entscheidende Fehler weniger. „Wir hatten mit Dennis heute zwar einen starken Torhüter und haben zeitweise gut gedeckt, doch wir hatten keine Struktur im Angriff. So kann man nicht gewinnen“, analysierte Kay Rothenpieler den Grund für die Niederlage. Gästetrainer Runar Sygtryggsson freute sich dagegen über den Sieg und die „beste Zweitligasaison des EHV in 20 Jahren Zugehörigkeit zur Liga“. Und der Sieg gegen den ASV habe sie „noch ein wenig besser gemacht“.

Doch die Fans verziehen der Mannschaft das Ergebnis schnell. Denn das sportliche Geschehen geriet angesichts der Abschiede von Björn Wiegers und Martin Doldan sowie von den Trainer Kay Rothenpieler und Torsten Friedrich zur Nebensache. Nach der Partie blieben die Fans auf ihren Plätzen, würdigten die Leistungen der scheidenden Akteure mit langanhaltendem Applaus. Geschäftsführer Franz Dressel verabschiedete der Reihe nach Martin Doldan, Björn Wiegers sowie die beiden Trainer mit sehr persönlichen Worten. Ein Bericht zur Verabschiedung folgt.

ASV Hamm-Westfalen: Doden, Mrkva – Blohme (3), Brosch (1), Fuchs (2), Wiegers (2, Rote Karte 56.), Ritterbach (3), Zdrahala (4, 1/1), Wiencek (1), Gaubatz (4), Possehl (1), Göller.

Bild: ASV-Geschäftsführer Frenz Dressel (li.) verabschiedete neben dem Trainergespann Torsten Friedrich und Kay Rothenpieler auch die Spieler Björn Wiegers und Martin Doldan unter langanhaltendem Applaus.

Vorheriger ArtikelLuca Felix Happke: Große Siege in der Radsport-Bundesliga
Nächster ArtikelAuslosung Krombacher-Kreispokal erfolgt am 03. Juni

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.