WTV will seine Vereine auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorbereiten – Richtlinien

563

Tennis: Der Westfälische Tennis-Verband hofft auf eine Öffnung der Tennisanlagen in Westfalen unter Einschränkungen nach dem 03. Mai 2020. Die Spielzeit der Ligen im Westdeutschen Tennisverband ist zunächst bis zum 7. Juni ausgesetzt.

Da die Vorbereitung für das Wiederaufnehmen des Spielbetriebs unter Umständen etwas Zeit benötigt, will der WTV seine Vereine auf den Tag X vorbereiten, wenn möglicherweise wieder Tennis unter Einschränkungen gespielt werden kann. Für diesen Fall hat der Verband Richtlinien erstellt, an die es sich unbedingt zu halten gilt, um einerseits das Spielen zu ermöglichen und gleichzeitig für größtmögliche Sicherheit zu sorgen.

Richtlinienfür das Tennisspielen im Verein
In der Verantwortung des Vereins:
Corona-Beauftragten zur Sicherstellung aller Vorschriften benennen
Händewaschen mit Seife ermöglichen. Ausschließlich Einweg-Papierhandtücher benutzen
Desinfektionsmittel bereitstellen. Toiletten zugänglich und rein halten
Die Spielerbänke/-stühle sind mit mindestens 2 Meter Abstand zu positionieren
Regelmäßige Leerung der Abfallkörbe
Duschen und Umkleiden bleiben zunächst geschlossen, gültige gesetzliche Bestimmung beachten
Die Nutzung der Clubgaststätten richtet sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen Verordnungen für die Gastronomie.
Wartebereiche für Spieler markieren, um die Abstandsregelung gerade an der Belegungstafel sicherzustellen
In der Verantwortung der Spieler und Trainer:
Bei Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten zu Hause bleiben
Tennissachen getrennt vom Spielpartner ablegen
Kein Handshake
Eigenes sauberes Handtuch (z.B. als Unterlage fürs Sitzen, Schweiß abwischen)
Der Mindestabstand(2 Meter) zu anderen Personen muss zu jeder Zeit auf der Anlage
eingehalten werden
Diese Richtlinien müssen klar nach außen durch Mailversand, Information auf der Homepage und Aushänge kommuniziert werden.

Ein Hinweis zum Corona-Beauftragten des Vereins: Dieser muss vom Verein für die Sicherstellung der Richtlinien benannt werden, kann aber für das Nichteinhalten der Vorschriften nicht haftbar gemacht werden. Die Vereine besitzen auf ihren Anlagen das Hausrecht und sind somit auch befugt, Mitglieder, die sich nicht an die Richtlinien halten, eigenständig von der Anlage zu verweisen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.