Wichtiger Schritt der KSV-Damen Richtung Klassenerhalt

742

Handball, Frauen-Oberliga: Königsborner SV – SC DJK Coesfeld  38:26 (21:12). KSV-Trainerin Sandra Rother hatte die Heimpartie gegen Coesfeld zum Vier-Punkte-Spiel erklärt. Geschafft! Mit dem deutlichen Heimerfolg blieben zwei wichtige Zähler am Samstag in der Kreissporthalle gegen einen Konkurrenten, der auch noch um das Überleben in der Oberliga kämpft. Abgesehen von den ersten Minuten, wo der KSV mit 0:4 in Rückstand geriet, war die Mannschaft eigentlich stets im Bilde. Die Gastgeberinnen holten schnell auf und gingen erstmals nach 13 Minuten durch Mandy Benna 7:6 in Führung. Damit waren die Weichen  schon in Richtung Sieg gestellt, zumal sich der Gegner als nicht so stark wie erwartet zeigte.

Fortan lief es, die Abwehr ließ nicht mehr viel zu und Christina Bultmann zeigte tolle Paraden im Tor. Das bedeutete: Königsborn zog unaufhaltsam davon und lag zur Pause bereits 21:12 in Front. Nach dem Wechsel hielt die Überlegenheit an. 25:14, 35:22 (55.), 37:25 hießen die weiteren Zwischenstände und als Julia Ruhfaut gar der 38. Treffer vom Kreis gelang, war alles entschieden. Jubelnd bedankten die sich KSV-Spielerinnen bei ihren stattlich versammelten Anhang und spendierte anschließend noch das eine oder andere Freibier.

KSV-Trainerin Sandra Rother: Das war ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt, wenn man sich auch die anderen Ergebnisse vor Augen führt. Wir sind schlecht in die Partie gekommen, haben dann aber im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit eine super Leistung gezeigt. Wir waren voll konzentriert, waren mit der 1. und 2. Welle und über den Kreis erfolgreich. Die Abwehr stand bombensicher. Diese 1. Halbzeit war der Grundstein zum Sieg.

Bild: „Liebevolle Umarmung“ wird hier Nina Röske vom Königsborner SV bei diesem Angriff durch die Coesfelder Deckung zuteil.

Vorheriger ArtikelTV Unna im Nachbarschaftsduell am Samstagabend
Nächster ArtikelHSG Unna kann Abstieg kaum noch vermeiden – Dellwig vermag Negativserie nicht zu stoppen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.