Wethmar schiebt sich auf Tabellenrang zwei

442

Fußball-Bezirksliga: Westfalia Wethmar – TuS Eving-Lindenhorst 8:1 (6:1). Mit einem lockeren 8:1-Kantersieg gegen Absteiger TuS Eving-Lindenhorst kehrte Westfalia Wethmar am viertletzten Spieltag zumindest auf Tabellenplatz zwei, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt, zurück, weil Konkurrent Werner SC das Spitzenspiel bei Tabellenführer VfL Kemminghausen mit 0:1 verlor.

Gegen über weite Strecken überforderte Dortmunder, die eher durchschnittliches Kreisliga- als Bezirksligaformat offenbarten, bestimmte Wethmar vom Anpfiff weg das Geschehen und spielte mit viel Bewegung und Druck nach vorne. Schon zur Pause standen ein halbes Dutzend Treffe zu Buche. Das Gegentor schockte Wethmar aber nicht, der Ball lief weiter nur in eine Richtung. Mit Wiederbeginn nahm Wethmar allerdings deutlich den Fuß vom Gaspedal, kam aber dennoch zu vielen guten Möglichkeiten und noch zu zwei Toren.

Rolf Nehling(Sportlicher Leiter Wethmar): „In der ersten Hälfte haben wir es richtig gut gemacht, den Ball gut laufenlassen, nach der Pause aber leider die Chance vertan noch mehr für unser Torverhältnis zu tun. „Mit diesem Sieg sind wir wieder voll im Geschäft.“

Wethmar: Grenigloh; Markowski, Harder, Quiering, Holz, de Grood (59. Anderson), Oh, Dupke (78. Sajonz), Felsberg, Helmus (72. Püntmann), Zulfic.
Tore: 1:0 Dupke (8.), 2:0 Felsberg (14.), 2:1 (17), 3:1 Zulfic (29), 4:1 Holz (32.), 5:1 Zulfic (35.), 6:1 Zulfic (39.), 7:1 Felsberg (72.), 8:1 Anderson (77.).

Bild: Dreifacher Torschütze – Samir Zulfic

 

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A1: Heessen gewinnt Topspiel und ist Meister – Nordbögge fährt Dreier ein
Nächster ArtikelBeide können mit Punkt gut „leben“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.