Westfalia Wethmar: Philipp Bremer übernimmt Aufgabe von Simon Erling

1041

Fußball: Der TuS Westfalia Wethmar hat die Position des U23-Trainers zur Saison 2016/17 neu besetzt. Philipp Bremer übernimmt die Aufgabe von Simon Erling, der bekanntlich zum nächsten Spieljahr als Verantwortlicher zur Bezirksliga-Ersten aufrückt.

Bremer ist aktuell für SuS Kaiserau in der Bezirksliga aktiv und soll künftig auch für Westfalia Wethmar in der A-Liga-Mannschaft auflaufen. „Wir haben uns bewusst für die Konstellation mit einem Spielertrainer entschieden, so kann Philipp unserer jungen Mannschaft sicherlich doppelt helfen“, sagt Wethmars Sportlicher Leiter Rolf Nehling über den 27-Jährigen, der in den Innenverteidigung spielen wird. „Von hinten heraus kann er für viel Stabilität sorgen und hat zugleich das ganze Spielgeschehen im Blick“, sagt Nehling.

Der Sportliche Leiter ist überzeugt mit Bremer, der vor seiner Zeit in Kaiserau auch einige Jahre in Niederaden am Ball war und damit in Lünen bestens bekannt ist, die richtige Wahl getroffen zu haben: „Philipp ist unsere absolute Wunschlösung, wir haben mit keinem anderen Kandidaten gesprochen. Er wollte jetzt unbedingt die Trainerlaufbahn einschlagen, und wir sind sicher, dass dies für beide Seiten eine Erfolgsgeschichte werden kann.“

Nehling schätzt an seinem künftigen U23-Trainer, der zunächst einen Ein-Jahres-Vertrag bekommt, neben der sportlichen Kompetenz vor allem seine kommunikative Art: „Er wird ganz viel mit den jungen Spielern sprechen und ihnen immer wieder wertvolle Tipps geben. Genau das brauchen wir, um die Jungs zu entwickeln und Stück für Stück an unsere erste Mannschaft heranzuführen.“

Bremer selbst freut sich auf seine erste Trainerstation: „In der Mannschaft und im gesamten Verein steckt viel Potenzial. Dieses weiter zu fördern, dabei möchte ich ab Sommer helfen.“ Nach zuletzt zwei Vizemeisterschaften in der Kreisliga A2 Unna/Hamm überwintert der Wethmarer Nachwuchs erneut auf Tabellenplatz zwei. „Wir wollen mit der Mannschaft auch künftig eine gute Rolle in dieser Liga spielen. Die Voraussetzungen sind mit dem aktuellen Kader absolut gegeben. Zudem sind die Perspektiven mit der hervorragenden Jugendarbeit um die Landesliga-A-Jugend an der Spitze glänzend“, sagt Bremer.

Erfreut über die Verpflichtung Bremers zeigt sich auch Simon Erling: „Ich kenne Philipp schon lange, wir haben ein sehr gutes Verhältnis. Er wird unsere erfolgreiche Arbeit in der U23 fortsetzen. Sportlich und menschlich liegen wir absolut auf einer Wellenlänge. Das garantiert eine ganz enges Zusammenspiel zwischen erster Mannschaft und U23, von dem beide Teams sicherlich profitieren werden.“

Bild: Wethmars Sportlicher Leiter Rolf Nehling (rechts) begrüßt den künftigen U23-Trainer Philipp Bremer / Foto Westfalia

Vorheriger ArtikelHSC-Fußballteams feiern Weihnachten
Nächster ArtikelVorfreude auf den Jahresabschluss in Bad Schwartau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.