Westfalens Jugend misst sich im Parcours

290

Reitsport: Auch wenn es in diesem Jahr leider keine gemeinsame Westfälische Meisterschaft aller Reiter geben kann, können sich zumindest die Jugendlichen in ihren jeweiligen Reit-Disziplinen und Altersklassen messen. Als Erstes treten nun vom 7. bis 9. August die Springreiter in Münster-Handorf an. Hier finden die Westfälischen Meisterschaften der Junioren, der Jungen Reiter und der Pony-Springreiter sowie das Westfälische Nachwuchschampionat der Junioren (U16) und der Ponyspringreiter (U14) statt.

Turnierleiter Daniel Stegemann: „Wir sind froh, den westfälischen Nachwuchsreitern trotz der schwierigen Situation eine Plattform bieten zu können, ihre Meister zu ermitteln und sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften zu qualifizieren.“ Mit  der am 15. Juli in   Kraft getretenen Coronaschutzverordnung sind 300 Zuschauer zulässig, wenn die Anwesenheitsverfolgung gewährleistet ist.

Die neuen Nachwuchschampions der Pony-Springreiter (U14) bekommen am Samstag um 16.30 Uhr ihre Medaillen. Die Finalprüfungen der Springreiter finden alle im Laufe des Sonntags statt. Die Ehrung der Nachwuchschampions ist um 10.15 Uhr vorgesehen. Die Meisterehrung der Pony-Springreiter, der Junioren und der Jungen Reiter erfolgt am 17 Uhr.

Foto: PV Münster

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.