Futsal-Derby zwischen Deportivo und KSV/CCP am Samstag abgesagt

444

Futsal-Westfalenliga: Das Futsal-Spiel zwischen Deportivo Unna und dem KSV/CCP Unna, das am Samstag, 25. Januar, in der EBG-Sporthalle terminiert war, fällt aus. Die Halle wurde wohl kurzfristig „doppelt vergeben“. Das Derby findet jetzt am Samstag, 22. Februar, 15.30 Uhr, in der Sporthalle Ernst-Barlach-Gymnasium Unna, Seminarstraße 4, statt

Perspektive: Es soll eine Futsal-Bundesliga geben

Für Deportivo Unna und den KSV/CCP Unna kann sich, sofern von beiden Teams gewollt, perspektivisch etwas ändern und neue sportliche Ziele winken. Falls die Unnaer Clubs diesen Weg gehen wollen und auch sportlich wie wirtschaftlich können. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kündigte nämlich für die Spielzeit 2021/22 die Einführung einer Bundesliga an. Zehn Mannschaften sollen diese Liga, die dann über den fünf Regionalligen steht, bilden. Sie würden sich aus den Meistern und Vizemeistern der Regionalligen Süd, West, Nord und Nordost sowie dem Meister der Südwest-Regionalliga zusammensetzen. Dazu würde ein Verein kommen, der sich bei einem Qualifikationsturnier des Südwest-Zweiten und den Dritten der anderen Regionalligen durchsetzen muss. Gespielt wird dann zunächst in einem Rundensystem und dann in einer Meisterrunde.

Warum ist Futsal so attraktiv?

Der DFB sieht Futsal besonders im Jugendbereich als gutes Ausbildungselement für ein besseres technisches Spielvermögen. Gerade im Winter könnte dann intensiv an der Technik der Kinder und Jugendlichen gearbeitet werden. Das wäre eine ideale Ergänzung für das „Feld“. Stars wie Neymar, Ronaldo oder Messi haben sich in jungen Jahren auch bereits einen Namen im Futsal gemacht und so die technischen Grundlagen für ihre Super-Karrieren gelegt.

Futsal ist so für Spieler und Fans gleichermaßen interessant. Es ist ein Spiel auf engstem Raum, es geht hin und her, man darf als Kicker keine Sekunde abschalten und immer wieder hohe Handlungsschnelligkeit zeigen.

Bild: Der Sportliche Leiter von Deportivo Unna, Tim Richter und Trainer Leon Lukas wollen mit ihrem Team gerne den derzeitigen zweiten Rang in der Westfalenliga am 22. Fbruar verteidigen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.