Weibliche C des Königsborner SV und männliche C des VfL Altenbögge in der Oberliga vertreten

557
Samstag, 10. Dezember 2016 19:31:34 Canon EOS 550D nicht verwendet 67 mm 1/160 5,6 3200|hardcopy|2016/12/11 17:40:59 theri DESKTOP-3JBGCDU

Handball: Letzter Spieltag in der Oberliga-Vorrunde, der die finalen Entscheidungen brachte. Mit der weiblichen C-Jugend des Königsborner SV und der männlichen C- des VfL Altenbögge sind zwei Teams in der Oberliga vertreten. Als Verbandsligisten treten nach der Weihnachtspause die weibliche A- Jugend des Königsborner SV und die männliche C-Jugend des HC Heeren an. Als Tabellenletzte beendete die weibliche B-Jugend des KSV die Oberliga-Vorrunde.

Oberliga
weibliche A-Jugend: Königsborner SV – JSG Menden Sauerland  29:20 (12:11). Mit einem Sieg gegen Menden beendete der KSV die Vorrunde auf dem dritten Tabellenplatz und zieht damit in die Verbandsliga ein. Königsborn begann recht zögerlich. Falsches Stellungsspiel bescherte Menden sieben Strafwürfe in der ersten Hälfte, es reichte aber eine durchschnittliche Angriffsleistung für die knappe Pausenführung. Ein bärenstarker Auftritt des KSV dann zum Beginn der 2. Halbzeit: Ein 10:1-Lauf brachte die 22:12 Führung. Menden war in dieser Phase überfordert. Die KSV-Abwehr stand sehr sicher und die Treffer wurden gut herausgespielt. Ein ungefährdeter Sieg. „Glückwunsch an die Mannschaft. Ein guter Jahresabschluss“ war Trainer Till Schäfer, der Michael Engelhardt vertrat, recht zufrieden.
KSV: Einhoff, Riedel; Kohlmann 5, Haase, Plett 6/1, Hering 3, Engelhardt 4/1, Van de Zand, Tebbe, Saarbeck 5,  Droll 2, Prasch 2/1, Weinkopf 2, Brühl.

weibliche B-Jugend: VfL Gladbeck – Königsborner SV 35:20 (15:11). Ohne Chance war die weibliche B des KSV in Gladbeck. Verletzungen und Krankheit  beließen Trainer Marc Schäfer nur acht Spielerinnen. Die Kraft reichte so auch nur für eine Halbzeit,  nach der Pause kassierte man noch 20 Gegentreffer. Allerdings fiel die Niederlage ein wenig zu hoch aus.
KSV: Heiduck; Schluckebier 2, Lang 6/2, Strate 1,Saarbeck6, Metin 2, Ghalibaf, Krogull 4.

weibliche C-Jugend: HSC  Haltern-Sythen – Königsborner SV 24:27 (14:13). Mit dem sechsten Sieg und der Tabellenführung  verabschiedete sich die weibliche C-Jugend in die Weihnachtspause. Bis die zwei Punkte „im Sack“ waren, musste sich der KSV mächtig reinhängen. Weder in der Deckung noch im Angriff konnte an die Leistungen der Vorspiele angeknüpft werden, so dass das Motto hieß „Ärmel hoch und kämpfen“. Haltern-Sythen machte es dem KSV nicht einfach. Zum Ende des Spiels brachte Königsborn den Sieg über die Zeit. KSV-Trainer Thomas Faltin: „Auch wenn die Leichtigkeit heute fehlte, zeigte die Mannschaft Moral und gewann verdient durch Einsatz und Willenskraft. Die Mädels haben eine tolle Vorrunde gespielt und freuen sich nun auf die Oberliga.“
KSV: Remmert; Becker, Bressem, Brieden  , Büning , Faltin 3,  Fischer 6, Heinemann 4, Krollmann 8 (2),  Lemmerz 5,  Prünte , Strate 1.

männliche C-Jugend: JSG Bösperde – Halingen – RSV Altenbögge 25:32 (13:14). Ohne Konni Volkmer, dafür mit Stephanie Pelzel auf der Trainerbank, löste der RSV-Nachwuchs selbst ersatzgeschwächt seine Aufgabe im letzten Vorrundenspiel. Die Motivation war noch da und am Ende stand ein klarer  Auswärtserfolg zu Buhe. Ungeschlagen überstand Altenbögge die Oberliga-Vorrunde.
RSV: Wollek; Korkowski 2, Schröder, Miebach 14/1, Jablonski 4, Eikel 1, Baeck 4/1, Isenbeck 1, Klein 4.

HC Heeren – SG Schalksmühle-Halver 20:21 (8:12). Nicht mehr mit der nötigen Anspannung war der HCH im letzten Vorrundenspiel gegen den Tabellenletzten bei der Sache. Der Aufstieg in die Verbandsliga war schon vor dem Anpfiff beschlossene Sache. So lag die Harbach-Truppe ständig in Rückstand. Erst in den Schlussminuten wollte es Heeren noch einmal wissen, agierte mit einer offenen Manndeckung und kam noch bis auf ein Tor heran.
HCH: Leimbach, Scherff, Goedecker, Harbach 6/3, Wille Bonowski,Guttmann 5, Trorlicht 7/1, Spathiadis 1, Münsterberg 1.

Landesliga
männliche A-Jugend:  Schalke 04 – JSG Unna Massen 22:34 (14:18). Nach anfänglichen Problemen und Ballverlusten wurde die JSG erst gegen Ende der ersten Hälfte konzentrierter und erspielte sich eine Pausenführung. In Halbzeit zwei wurde es noch besser. Die Abwehr arbeitete kompakt aus einer 5:1-Deckung, die viele Ballgewinne ermöglichte und in einfache Tore umwandeln konnte. Schalke konnte deutlich auf Distanz gehalten werden und fand auch zu keinem Zeitpunkt mehr ins Spiel zurück. Am Ende ließ die JSG nur noch Ergebniskosmetik  von Schalke zu.
JSG: Stehfest, Kurtz; Krebs, Weinekötter 2, Röckenhaus 7, Geuken 6) Murawski, N. Weicken 4/1, Bottner 7/1, D Weicken 3/1, Chucher 1, Klenner 4.

männliche B-Jugend: JSG Unna Massen – 1. HC Ibbenbüren 40:24 (19:13). 40 Tore, das ist schon beachtlich. Für den 40. Treffer zeichnete Clemens Flammang verantwortlich. Der Sieg stand bereits nach 30 Minuten fest. Viele einfache Tore fanden das Ziel. Der Sieg geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.
JSG: Schäfer, Winter; Ernst 2, Hahnen7, Degen, Flammang 6/1, Kaftan 12/2,Schiedek 3/1, Gutzeit 2, Dersch 3, Krause, Heppner 3

Bild: Anna Hering erzielt drei Treffern im Spiel des KSV gegen die weibliche A-Jugend der JSG Menden.

 

Vorheriger ArtikelASV Hamm-Westfalen gibt weitere Weichenstellungen bekannt
Nächster ArtikelSpielabbruch bei den Königsborner Männer-Volleyballern

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.