Wechsel an der Spitze der VfL-Handballer: Jan Lintzel übergibt den Vorsitz an Justus Fabian Keck

330

Handball: Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen und so fand sich die Handballabteilung des VfL Kamen am Dienstag, 13. April, zur digitalen Mitgliederversammlung zusammen. Neben dem positiven Vorstandsbericht des doch sehr besonders abgelaufenen Jahres und einem Ausblick auf die neue Saison, in der alle Mannschaften (männliche D-Jugend, Minis, vier Herrenmannschaften und eine Damenmannschaft) erneut an den Start gehen, standen die Wahlen des neuen Vorstands auf dem Programm.

Abteilungsleiter Jan Lintzel, der in den vergangenen vier Jahren die Geschicke der Handballabteilung leitete, verkündete bereits im Vorfeld, für eine Wiederwahl in der ersten Reihe nicht zur Verfügung zu stehen. Er wird dem Vorstand allerdings in der Rolle als Beisitzer Finanzen erhalten bleiben. Sein vorheriger Stellvertreter wird gleichzeitig sein Nachfolger: mit Justus Fabian Keck nimmt ein langjähriger VfLer die Position des Abteilungsleiters ein. Sein Stellvertreter wird Philipp Blickling und Juliane Borrosch komplettiert das Führungstrio als weitere Stellvertreterin. Der weitere Vorstand setzt sich aus Stefan Turek (technischer Leiter), Yannick Mohr (Passwart), Arno Böse (Jugendwart), Steven Vogt (Schriftführer & Pressewart), Tobias Goeke (Sponsoren) sowie Caro Böse, Jan Lintzel und Uli Gosewinkel als Beisitzer zusammen.
Die Blickrichtung des neuen Vorstands liegt vor allem auf einer erfolgreicher Wiederaufnahme des Spielbetriebs inklusive einer ordentlichen Saisonvorbereitung auf die neue Spielzeit. Ebenso soll die Jugendarbeit weiter vorangetrieben werden.

„Auch in der Breite gut aufgestellt – Fokus auf die Jugendarbeit“

„Ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben, ich denke wir haben uns für die Zukunft mit einer zusätzlichen Stellvertreterin auch in der Breite gut aufgestellt. Natürlich ist an den Spielbetrieb aktuell kaum zu denken, erste Trainingseinheiten könnten im Juni draußen stattfinden und der neue Saisonstart ist für den August geplant. Ein großes Ziel in der kommenden Amtszeit wird weiterhin der Fokus auf die Jugendarbeit sein. Unsere Jugendabteilung soll durch Events wie Trainingscamps oder im Rahmen des VfL-Tages attraktiver werden. Wir wollen die Aufgaben in Zukunft auf mehrere Schultern verteilen und aus Betroffenen auch Beteiligte machen. Ein Verein zeichnet sich schließlich durch seine Mitglieder aus“, so Keck in seiner Antrittsrede.

Abschließend möchte der VfL seinen Dank an den entlasteten Vorstand und allen voran an den scheidenden Abteilungsleiter Jan Lintzel richten, der sich in den vergangenen Jahren voll für den Verein und die Handballabteilung eingesetzt hat. Danke Jan!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.