Was sagen die Trainer zu den bevorstehenden Spielen?

371

Was sagen die Trainer zu den bevorstehenden Spielen?

Am kommenden Wochenende sind bei den Punktspielen in der Bezirksliga 7 und 8 angesichts des Winterwetters wiederum Spielausfälle zu erwarten. Die Partie des VfK Weddinghofen in Holzen-Sommerberg wurde bereits abgesagt. Am Freitag ebenso die Begegnung VfL Kamen – FC Nordkirchen. Landesligist SSV Mühlhausen-Uelzen bestreitet ein weiteres Testspiel im Mühlbachstadion gegen GW Menden.

Hartmut  Sinnigen (SSV Mühlhausen-Uelzen): „Unsere Personaldecke bleibt weiterhin dünn. Es fehlt mir fast eine komplette Mannschaft. Das habe ich in der Häufigkeit auch noch nicht so erlebt.  Doch jammern nutzt nichts. Eine Woche später, wenn es um Punkte in Wanne geht, habe ich wahrscheinlich auch nicht mehr Alternativen. Also muss ich gegen A-Kreisligist  GW Menden (So. 15 Uhr) mit den Leuten spielen, die mir dann auch zur Verfügung stehen. Insofern ein wichtiges Spiel für uns.“

Patrick Rakoczy (SuS Kaiserau): „Wir sind gerüstet für das Auswärtsspiel beim Hörder SC (So. 15 Uhr). Schon zuletzt gegen Husen/Kurl lief es spielerisch, nur die Tore fehlten. Das wollen wir jetzt in Hörde nachholen. Nur Göcer fehlt im Kader, Pischel ist wieder dabei.“
Trainer Patrick Rakoczy hat sich in den Gesprächen mit dem SuS-Vorstand auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt.

Marko Barwig (FC TuRa Bergkamen): „Jezek (Zahn-OP) und Ehlenberger (privat verhindert) fehlen. Alle anderen Spieler stehen mir für das Heimspiel gegen FV Scharnhorst (So. 15 Uhr) zur Verfügung. Das Hinspiel haben wir 2:0 gewonnen. Ich hätte nichts dagegen, wenn das Ergebnis wieder so lauten würde. Wir haben gut trainiert und wollen von der ersten Minute an Gas geben.“

Frank Griesdorn (Königsborner SV/Bild): „Einige bei uns schwächeln wegen der Grippe, aber bis auf Krutzek, R. Cafaro, Bartsch und Nüsken können sie spielen. Wir fahren nicht nach Wethmar (So. 15 Uhr), um die Punkte abzuliefern. Wir wollen aus dem Keller raus und dazu gehört der nächste Sieg, ohne Wethmar zu unterschätzen.“

Thorsten Wilms (SV Langschede): „Ich glaube erst daran, dass wir spielen, wenn der Schiedsrichter Sonntag um 15 Uhr die Partie bei uns gegen den TSC Hamm anpfeift. Die Spieler sind heiß, sie wollen endlich ran. Seit letzten Sonntag stehen wir auf einem Abstiegsplatz, den wollen wir schnell wieder verlassen. Der Einsatz von Homann, Möllmann, Krawczyk und Weigelt ist noch fraglich.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.