Vorstandssitzung des TuS Westfalia Wethmar als Video-Konferenz

433

Fußball: „Hallo?! Hört ihr mich?“ Ein momentan sicher häufig formulierter Satz im digitalen Alltag hallte jetzt auch durch die Lautsprecher im Vereinsheim des TuS Westfalia Wethmar.

Denn in Zeiten von Abstand, Distanz und Kontaktsperre hatte der Westfalia-Vorstand zu einer Video-Konferenz in Coronazeiten geladen, um das aktuelle Tagesgeschäft und die anstehenden Aufgaben zu erörtern. „Das Vereinsleben ruht, aber es schläft natürlich nicht“, erklärte der 1. Vorsitzende Stephan Polplatz, der die ungewöhnliche Sitzung leitete und eine umfangreiche Tagesordnung mit seinen Mitstreitern abarbeitete.

So brachte der Vorstand einiges in Bezug auf den möglichen Re-Start, weitere Hygienemaßnahmen sowie wirtschaftliche, sportliche und strukturelle Belange auf den Weg. „Wir sind gerüstet“, sagte Polplatz, der hofft, dass nach den Lockerungen im Bereich Bildung und Schule vielleicht auch der Sport bald davon profitieren kann. „Alle Kicker – egal welcher Altersstufe – freuen sich auf den Wiederbeginn. Vielleicht geht es ja endlich bald weiter, damit das Vereinsleben in seiner gewohnten Form wieder stattfinden kann.“

Bildzeile: Der Vorstand des TuS Westfalia Wethmar hatte zu einer Video-Konferenz geladen, um das aktuelle Tagesgeschäft und anstehende Aufgaben in Coronazeiten zu erörtern / Foto Westfalia.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.