Vorerst auch keine Spiele beim Volleyball, Basketball und Tischtennis

227

Allgemein: Wie berichtet ruht bis zum 19. April in den Fußball-Amateur-Ligen und auch im Bereich des Handballverbandes Westfalen der Ligen-Spielbetrieb. Jetzt haben andere Sportverbände ebenfalls Entscheidungen wegen des Coroavirus getroffen und den Spielbetrieb eingestellt. Es wird vorerst keine Spiele im Volleyball, Basketball und im Tischtennis geben.

Der Westfälische Volleyball-Verband teilte am Donnerstagabend  auf seiner Homepage mit, dass der komplette Spielbetrieb sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich von den Vereinen vorerst ohne Ausnahme  einzustellen ist.

Der Westdeutsche Basketball Verband (WBV) hat sich in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbörden, dem DBB und den anderen Landesverbänden dazu entschlossen, den Spielbetrieb ab sofort bis auf Weiteres auszusetzen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbandes.
Der WBV empfahl seinen Basketballkreisen, sich dieser Maßnahme anzuschließen.

Der Deutsche Tischtennis-Bund setzt den Spielbetrieb wegen der Ausbreitung des Coronavirus bis zunächst einschließlich 17. April aus. Dies hat das DTTB-Präsidium in einer Telefonkonferenz am Freitagmorgen einstimmig beschlossen. Die Aussetzung gilt für den kompletten Individual- und Mannschaftsspielbetrieb in Verantwortung des DTTB. Der eigentlich für den 4. April geplante DTTB-Beirat, das Beratungsorgan, in dem über die Entwicklung im DTTB sowie sportpolitische Fragen beraten wird, ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Bild: Auch im Basketball ruht vorerst der Spielbetrieb.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.