Vor dem 30. Mai rollt der Ball nicht bei den fünf Kamener Fußball-Clubs

1008

Fußball: Für die fünf Kamener Fußball-Klubs steht fest, dass vor dem 30. Mai kein Trainingsbetrieb aufgenommen wird, besser: Aufgenommen werden kann.

Am Mittwoch tauschten sich Vertreter der Klubs (SuS Kaiserau, Kamener SC, BSV Heeren, VfL Kamen und TSC Kamen) aus. Man sehe sich organisatorisch momentan nicht in der Lage, die umfangreichen Hygienevorschriften, die derzeit gültig sind, umzusetzen.
Wer wolle die Verantwortung dafür übernehmen, dass die Abstandsregelungen eingehalten werden?
Was geschieht, wenn es eine Infektion gibt, die auf den Trainingsbetrieb zurückzuführen ist?
Findet sich überhaupt im Verein eine Person, die als fester Ansprechpartner für die Umsetzung eines Hygienekonzeptes alle Vorschriften kontrolliert und den kompletten Verwaltungsaufwand stemmen kann ?
Für die Vereine steht fest, dass es nicht klappen kann.

Die Klubs haben vereinbart, sich am 30. Mai erneut zusammen zu setzen, und dann die Situation neu zu bewerten. Bekanntlich soll um den 30. Mai herum wieder Kontaktsport möglich sein. Doch die Klub-Vertreter deuteten schon an, dass es auch dann nur einen Trainingsbetrieb geben kann, wenn die Vorschriften und die Anforderungen an die Vereine „gelockert“ werden.

Die Vereinsvertreter hoffen, dass ihre Mitglieder für diese Entscheidung Verständnis zeigen. Man wisse, dass der Wunsch bei einigen Mitgliedern in den Klubs groß ist, wieder auf den Platz zurückzukehren. Doch derzeit ist es einfach (noch) nicht umsetzbar.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.