Von Liga zehn zum fünftklassigen HSC: Lüner Defensiv-As Patrick Fischer will zum HSC

712

Fußball: „Wenn es laut Euch (sku) Veränderungen quasi im Tages- oder Stundentakt beim HSC gibt, muss ja bald mal wieder etwas kommen.“ Sagte HSC-Vorsitzender Udo Speer noch scherzhaft kurz vor dem Heiligen Abend beim Adventsfenster zu sku. sku hatte mal wieder Recht – es tut sich erneut innerhalb kürzester Zeit wieder etwas beim HSC.

Nach den beiden Offensivspielern Andreas Spais (RSV Meinerzhagen) und Petr Radojcic (TuS Bövinghausen) gönnt sich Oberligist Holzwickeder SC nun einen weiteren Spieler. Das vermelden Medien aus Lünen. Der Neue für den HSC kommt allerdings „nur“ aus Liga zehn und wechselt nun zum HSC in die fünfte Liga. Patrick Fischer heißt den Lüner Medien und auch Trainer Marco Fischer zufolge, Bruder von Patrick, ein weiterer Neuzugang des HSC in der Winterpause. Er ist 27 Jahre jung, Verteidiger und kommt vom BV Lünen. Patrick Fischer sein Name – Kapitän des BV Lünen. Zuletzt stand er beim 6 : 2-Auswärtserfolg des BV Lünen bei Eving Selimiye Spor II im Kader des BVL.

Bisherige Stationen on Patrick Fischer waren neben dem BV Lünen die Hammer SpVg, der TuS Wiescherhöfen, der Lüner SV und BW Alstedde.

Der BV Lünen steht aktuell mit 33 Punkten und 54:16 Toren auf Rang 1 der Kreisliga B 3 Dortmund, punktgleich mit dem FC Roj II. Fischer hat dort mit 16 Toren die Defensive nahezu ideal zusammengehalten – nur der Tabellendritte TV Brechten hat ebenfalls nur 16 „Buden“ kassiert.

Der HSC hatte auf der Defensivposition Bedarf, da, wie sku berichtet hat, André Schneider, Ex-Regionalspieler vom SV Lippstadt, den Verein in der Winterpause verlässt.

Im Übrigen gab es in der HSC- beziehungsweise HSV-Historie mal einen ähnlichen Spieler, der niemals damit gerechnet hatte, von einem schwächeren Verein den Sprung zum damaligen Vorgänger des HSC, dem HSV, zu schaffen. Christopher Kayser hieß der Spieler damals und wurde ausgerechnet nach einer 1:11-Niederlage seines damaligen SuS Derne, damals noch in der gleichen Liga, auswärts gegen den HSV verpflichtet. Ein echtes Fußball-Märchen. Und exakt das könnte erneut kommen, wenn ein Spieler aus der zehnten Klasse (!) nun beim Fünftligisten einschlägt. Es bleibt ihm zu gönnen.

Vom HSC war am Montagabend noch keine Bestätigung des Transfers zu bekommen.

Erster HSC-Test am 16. Januar beim Westalenligisten SpVg Hagen

Oberligist Holzwickeder SC hat sein erstes Testspiel im neuen Jahr vereinbart. Am Sonntag, 16. Januar, geht es gegen den Tabellen-18. der Westfalenliga 2, die SpVg 1911 Hagen. Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Emst, Haßleyer Straße 55 in Hagen. Das Team von Trainer Christian Fuhs hat seine letzten Spiele in der Westfalenliga allesamt verloren, kommt bei 21 : 49 Toren gerade auf sieben Zähler und schwebt in höchster Abstiegsgefahr.

Bildzeile: Benjamin Hartlieb, seit dem 1. Dezember neuer Sportdirektor von Oberligist Holzwickeder SC, wird wohl in Kürze den dritten Neuzugang mit Patrick Fischer (BV Lünen) der Öffentlichkeit präsentieren. Eine offizielle Bestätigung vom HSC gibt es allerding noch nicht – wohl aber entsprechende Medienberichte.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.