Volker Greis steht 100 Kilometer überzeugend durch

624

Leichtathletik: Von der 26. Deutschen 100km-Straßenlauf-Meisterschaft im brandenburgischen Kienbaum meldete sich jetzt Volker Greis (Lauf Team Unna) zufrieden zurück. Von seinem Schwerpunkt Triathlon einmal  abweichend, trat er  erstmalig auf dieser anerkannten DLV-Wettkampfstrecke an.

Trotz recht früh auftretender Wirbelsäulenbeschwerden, die er schon bei Kilometer 10 in Form von verhärteten Oberschenkel-Muskeln zu spüren bekam, konnte er durchhalten, kam aber erst nach gut 50 km Laufleistung so richtig in Trab. Unter den 84 im Ziel registrierten Männern  belegte er einen hervorragenden 18. Platz. Die für ihn gestoppte Zeit von 8:34:51 Stunden brachte ihm Platz sechs seiner Altersklasse M40 ein, die vom absoluten Sieger Andre Collet (Aachener TG) in  gestoppten 6:56:22 Stunden angeführt wird. Selbst unter den 14 Mitstreitern dieser, wie immer, leistungsstärksten Altersklasse, konnte er sich noch in der ersten Hälfte behaupten. Zusätzlich waren an diesem Meisterschaftslauf 23 Frauen beteiligt, wobei die Württembergerin Pamela Veith (TSV Kunsterdingen) in 8:10:53 als Siegerin feststand.

Für Volker Greis hat sich damit das auf Mallorca durchgeführte Trainingslager durchaus bezahlt gemacht, wo, wie er mitteilte, „neben Radfahren das Laufen im Mittelpunkt stand“. Gegenwärtig ist kein Triathlon-Wettkampf angedacht, zudem will er beim Kaiserauer Halbmarathon am 1. Mai wieder in heimischen Gefilden antreten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.