VfL macht aus den zahlreichen Chancen zu wenig Tore

298

Fußball-Bezirksliga 8: FV Scharnhorst – VfL Kamen 1:3 (1:1). Der sechste Sieg für den VfL nach der Winterpause, weiter ungeschlagen und man hat den Abstand nach ganz oben weiter verkürzt.

Mit Scharnhorster Hilfe gingen die Kamener schon nach zwei Minuten in Führung – Lorenz fabrizierte ein Eigentor. Der FVS  glich nach einer Standard-Situation aus. Mehr ließ der VfL nicht zu und kam über die linke Seite, Krumpitz und Dumanli, immer wieder gefährlich nach vorne. Das riss Lücken in die Abwehr der Gastgeber, die aber nicht genutzt werden konnten. Krumpitz zeigte seinen Vorderleuten auf, wie man Tore schießt – er besorgte das 1:2 und El Yahyaoui stellte schließlich den  Endstand her.

VfL-Trainer Torsten Lenz: „Ich habe mitgezählt, Zulfic (Bild) hatte in der ersten Halbzeit ein Dutzend Torchancen, trifft nicht. Wenn es nach den Tormöglichkeiten gegangen wäre, dann hätten wir wie im Hinspiel auch mit 11:1 als Sieger vom Platz gehen können. Wir kamen eigentlich nie richtig in Gefahr. Aber man weiß ja, wer so viele Chancen auslässt, da kann dann der Schuss auch mal nach hinten los gehen.  Mit dem Spiel auf der Asche bin ich zufrieden, mit der Chancenverwertung nicht.“

VfL Kamen: Botta, Krumpitz, El Yahyaoui, Kahya, Lmcademali, Zulfic, Bilgic, Yildiz (84. P. Botta), Dumanli (89. König), Gretenkort, Faralich (73. Ergün).
Tore: 0:1 (2.) Eigentor Lorenz, 1:1 (9.),1:2 (53.) Krumpitz, 1:3 (86.) El Yahyaoui.

Bestnoten: Dumali, Krumpitz.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.