VfL Kamen und TuS Overberge schließen zum Mittelfeld auf

908

Handball-Bezirksliga: Zwei wichtige Siege gab es für den VfL Kamen und den TuS Overberge am vergangenen Wochenende. Die beiden Mannschaften haben mit nun je 16 Punkten den Anschluss zum Mittelfeld wieder hergestellt. Der VfL hat die Abstiegsränge verlassen uns ist am HSE Hamm II und an Eintracht Dolberg vorbeigezogen.

VfL Kamen – HSG Unna 36:30 (17:17 – Bild)). Zu den eingeplanten Ausfällen von Vogt und Dreiskämper gesellten sich im Laufe des Samstags auch noch die Ausfälle der erkrankten M. Keck, Planeta und Grammon, so dass der VfL sich Verstärkung aus der zweiten Mannschaft (J. Keck, Schnabel), so wie aus der A-Jugend (Schlee, Umbescheidt) dazu holte. Durch eine geschlossene und disziplinierte Mannschaftsleistung kaufte man der HSG den Schneid ab und konnte sich teilweise bis auf sieben Tore Differenz absetzen. Unna produzierte gerade im zweiten Durchgang viele Ballverluste und kassierte dementsprechend viele Gegentore durch Konter. „Wir haben im Kollektiv guten Handball geboten“, konstatierte Kamens Trainer Dirk Block.
VfL: Grams, Spieler; Brand (5), Goeke (8), Heunemann (4), Holtmann (2), Kuropka (5/3), Maurer (8), Sattur (1), J. Keck (2), Schnabel (1), Schlee (2), Jagusch, Umbescheidt.
HSG: Bülhoff, Wigger; Hoffmann (6), Seliger (2), Mann (3), Faulstich (2), Pröpper (7), Brüggemann (1), Swoboda, Engelhard (7), Zhuganets (2/1).

HSG Menden-Lendringsen II – TuS Eintracht Overberge 22:29 (10:18). Stark formverbessert zeigte sich der TuS in Menden und beendete so die Negativserie mit 1:9 Punkten aus den letzten fünf Spielen. Der Anschluss ans Tabellenmittelfeld ist wieder hergestellt. Garanten für den Auswärtserfolg waren Torhüter Guminski, so wie Rockel, Schlickhoff und Thom, die gemeinsaim 25 der 29 Overberger Treffer verbuchten.
TuS: Guminski, Kissing; Biernat (1), Hlawa, Kamps (1), Kirchhoff, Rockel (8/2), Schlamminger (2), Schlickhoff (7), Schriefer, Thom (10/4).

TuS Jahn Dellwig – ASV Hamm III 27:39 (16:22). Eine unterirdische Leistung sorgte dafür, dass der TuS diese derbe Heimniederlage einstecken musste. Bereits im ersten Durchgang netzte der ASV 22 mal gegen die schwache Dellwiger Defensive ein. Dellwig liegt nun nur noch einen Punkt vor Overberge und dem VfL Kamen und nur noch drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz und ist somit zurück im Abstiegskampf.
TuS: St. Plümer, Witthaut; Richard (6), Reinold, M. Rosteius (1), Bruss (1), Kohl, Severin (2), T. Rosteius (2), Sv. Plümer (7), Stammer (1), Scheiing (4), Kaufmann, Stanzel (1), Schumann (2).

TV Ennigerloh – SG Massen 26:24 (10:10). Durch die dritte Niederlage in Folge ist auch die SGM wieder Richtung Abstiegskampf gerutscht: Wie Dellwig hat Massen nur noch einen Punkt Vorsprung auf Overberge und VfL Kamen, so wie drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegslatz. Eine schlechte Leistung und vor allem 25 vergebene Großchancen sorgten für die Niederlage in Ennigerloh. Am kommenden Sonntag ist der VfL Kamen zu Gast.
SGM: Stork, Benna; Tschorn (4), Koch (6), Ostermann (3), Hampel (1), Stennei (3), Dröge (4), Diste (1), Haschke, M. Biernat, A. Biernat.

Foto: Patrick Opierzynski

 

 

Vorheriger ArtikelSuS fit für das Spiel der Spiele
Nächster ArtikelTVG-Damen bleiben auswärts schwach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.