VfL Kamen bei Sportlerwahl mit Mareike Fleischer und Marco Kopp doppelt erfolgreich

317

Allgemein: Wer wird der Kamener Sportler bzw. die Sportlerin des Jahres und welche Mannschaft sichert sich den Titel? Beim Fest des Kamener Sports 2020 wurden diese Fragen im Rahmen einer gelungenen und kurzweiligen Abendveranstaltung in der Stadthalle beantwortet. Die Kamener Sportlerfamilie versammelte sich, um das Sportjahr 2019 Revue passieren zu lassen. Nach der Begrüßung durch die Kamener Bürgermeisterin Elke Kappen und den stellvertretenden Vorsitzenden des Sportverbandes Kamen, Lars Schlücker, folgten die Ehrungen der nominierten Sportlerinnen und Sportler, die von den 20 vertretenen Fachschaften nominiert worden sind. Hierbei wiesen die insgesamt 212 Athleten verschiedenste Leistungen vor, zahlreiche Meisterschaftstitel und Platzierungen bei internationalen Wettkämpfen wurden ausgezeichnet.

Im Anschluss erfolgte dann die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Sportler des Jahres. Bei den Damen sicherte sich Geräteturnerin Mareike Fleischer (VfL Kamen) den Titel, die Kamenerin wurde 2019 Westfalenmeisterin und Deutsche Seniorenmeisterin (W35). Die Trophäe nahm VfL Trainerin Anja Knietsch für Fleischer entgegen, die wegen einer Familienfeier nicht vor Ort sein konnte.

In der Herrenkonkurrenz durfte Marco Kopp sich über den Titel freuen. Der Leichtathlet des VfL Kamen ist bereits ein alter Hase bei der Sportlerwahl und konnte erneut auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Sein 3. Platz bei der Senioren-DM im Stabhochsprung und der 9. Rang bei der Hallen-WM in Polen gaben den Ausschlag für die Wahl des Allroundtalents. Für die kommende Saison hat Kopp erneut hohe Ziele. „Eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften wäre super, aber von Platz 1 bis 6 ist bei so einem Wettkampf immer alles drin“, betonte der Sportlehrer des Kamener Gymnasiums.

Komplettiert wurde die Ehrung durch die Wahl der Mannschaft des Jahres. Jubeln durfte in diesem Jahr das Indiaca-Team des CVJM Kamen, die Männer sicherten sich beim World Cup in Estland den Turniersieg und feierten zudem einen erneuten Titel bei der Deutschen Meisterschaft. Dass der Worldcup Titel nach Kamen ging war im Vorfeld jedoch alles andere als sicher. Aufgrund einer kurzfristigen Terminverlegung kollidierte der Worldcup mit der Hochzeit von Stellspieler Daniel Marquardt, doch dank der flexiblen Veranstalter konnten die Kamener auch mit einem Tag Verspätung erfolgreich in Estland aufschlagen.

Neben den Ehrungen begeisterte die Zuschauer der Auftritt einer Breakdance Gruppe, sowie die Show der Gardetanzgruppe aus Methler. Bei gutem Essen konnten die Sportler den Abend im Anschluss gemütlich ausklingen lassen.

Bildzeile: Schlussbild auf der Bühne in der Kamener Stadthalle – der  Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres nach der Ehrung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.