VfL gibt sich erst in der Schlussphase geschlagen

394

Fußball-Bezirksliga:  BV Schüren – VfL Kamen 2:0 (0:0). Die bisher absolvierten 33 Saisonspiele haben ihre Spuren hinterlassen. Beim VfL fielen einige angeschlagene Spieler aus. Dennoch war man auf der Asche ein ebenbürtiger Gegner und ein Remis wäre im letzten Saisonspiel aufgrund des Spielverlaufes nicht unverdient gewesen.

Die neu zusammengestellte Mannschaft  fand sich erstaunlich gut zurecht, spielte mit und hatte durch den agilen „Apo“ Ergün sogar die Chance zur Führung. Doch die Tore fielen später, aber dann doch für Schüren. Das 1:0 resultierte nach einem Standard, der mit einem erfolgreichen Kopfball abgeschlossen wurde.  Vor dem zweiten Treffer ging Philip Pötter etwas zu ungestüm in den Zweikampf, was den Schiri zu einem Pfiff und anschließendem Strafstoß veranlasste.  Damit schaffte Schüren die Revanche für das 0:1 aus dem Hinspiel in Kamen.  

VfL-Trainer Torsten Lenz (Bild): „Wir waren bis in die Schlussphase ebenbürtig, haben dann aber noch zwei Treffer kassiert. Wir haben fünf, sechs Stammspieler nicht dabei gehabt. Dafür kamen Spieler aus der zweiten Reihe zum Einsatz. Die haben ihre Sache ganz gut gemacht und sich Mühe gegeben. Wir sind froh, dass die Saison jetzt vorbei ist

VfL:  R. Botta, Guthardt, Pötter, Faralich (46. Lmcademali), El Yahyaoui, Bilgic (75. Marschollek), M. Hennig (66. Yildiz), Rozynek, Gretenkort, Ergün, A. Hennig.
Tore: 1:0 (79.) Bazan, 2:0 (88.) Seegrafe Strafstoß.

Vorheriger ArtikelAscheberg spielt für Kaiserau Glücksgöttin
Nächster ArtikelNiederlage fällt zu hoch aus

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.