VfL fühlt sich stark genug, um die ersten Punkte in der Landesliga einzufahren

564

VfL Kamen – SG Ruhrtal (Sa. 18.30 Uhr, Koppelteich-Sporthalle Kamern). Es heißt endlich wieder Landesliga-Handball in der Koppelteich-Sporthalle. Los geht geht am Samstag gegen die SG Ruhrtal aus Arnsberg. Ein unbekannter Gegner, wie es wahrschenlich viele andere auch in dieser Saison sein werden. Klarer Standpunkt von VfL-Coach Uwe Nitsch dazu: “Wir müssen auf uns schauen und unsere Leistung abrufen.”

Die stimmte schon vielfach in den vorangegangenen Testspielen. Es wurde am Tempospiel gearbeitet und neue Abläufe verinnerlicht. Fit präsentierte sich vor allem die Abwehr, die im letzten Test gegen Staffelnachbar Borussia Höchsten in der 1. Halbzeit nur fünf Gegentore zuließ. Ähnllch defensiv kompakt will man Ruhrtal begegnen und die ersten Punkte in der neuen Umgebung einfahren. “Wir sind stark genug dafür”, fordert der VfL-Coach eine konzentrierte Leistung aller Spieler ein.

Vogt und Sutmeister stehen am Samstag nicht zur Verfügung, die Neuen Drees, Ligges – beide aus der Reserve – und Linkshänder Brandt sollen ran. Vor allem im rechten Rückraum verspricht man sich von dem Ex-Bergkamener eine deutliche Entlastung und wesentlich mehr Variabilität in den Konzeptionen. Uwe Nitsch kann einen 16er Kader aufbieten.

Bildzeile: Mit dieser Mannschaft will der VfL Kamen mit Trainer Uwe Nitsch das Saisonziel Klassenerhalt erreichen / Foto VfL.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.