VfL Fröndenberg punktet beim Hallensport in der Helmut-Körnig-Halle

610

Leichtathletik: Nach dem Ruhrtallauf am vergangenen Wochenende ging es für die Leichtathleten des VfL Fröndenberg diesmal zum Hallensportfest in die Helmut-Körnig-Halle nach Dortmund. Dort waren internationale Leichtathleten, wie zum Beispiel aus Polen, Belgien, Niederlande, Bulgarien, Serbien, Schweden vertreten. Trotz oder sogar wegen der internationalen Größen wurden die VfLer oft zu persönlichen Bestleistungen angespornt.

Clemens Eslam (M15) nahm zum ersten Mal an den Hallenwettkämpfen teil und belegte direkt beim 60-m-Lauf in 8:09 Sek. den 3. Platz. Den 300-m-Lauf absolvierte er in einer Zeit von 43:67 Sekunden. Mattes Görler (M16) lief über 800 m eine Zeit von 2:35,48 Minuten. Paul Hoffmann (M12) sprang 3,48 m und verbesserte seine persönliche Bestzeit über 800 m um fast neun Sekunden, so dass er nach 2:53,9 Min. als Fünfter die Ziellinie überquerte. Marie Woldt (W10) erreichte beim 50-m-Lauf nach 8:95 Sek. das Ziel, beim Weitsprung schaffte sie eine Weite von 3,15 m, und den 800-m-Lauf absolvierte sie in einer Zeit von 3:26,33 Minuten. Pernilla Will (W11) nahm ebenfalls an allen drei Disziplinen teil: 50 m in einer Zeit von 8:77 Sek., Weitsprung 3,56 m und 800 m in einer Zeit von 3:12,89 Minuten. Sie blieb knapp unter ihren Bestleistungen.

Lea Schulte (W11) war ebenfalls zum ersten Mal bei den Wettkämpfen dabei und lief die 50 m in einer Zeit von 9:13 Sek., 800 m schaffte sie in 3:19,37 Minuten. Leonie Loos (W11) schaffte beim 50-m-Lauf ihre persönliche Bestleistung und erreichte das Ziel nach 8:74 Sekunden. Beim Weitsprung erzielte sie eine Weite von 3,30 m und beim 800-m-Lauf kam sie als Neunte nach 3:05,11 Minuten in ihrer persönlichen Bestzeit ins Ziel.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.