VfL dreht nach der Pause auf

364

Fußball-Bezirksliga 8: SC Husen/Kurl – VfL Kamen 1:3 (0:0). Mit dem dritten Saisonsieg machte der VfL einen Riesensprung in der Tabelle. Weg von den Abstiegsplätzen hin auf Rang neun. Der Sieg beim Tabellenletzten war hoch verdient. Nachdem Hülsmann und Sudhaus zunächst nur die Latte trafen, zielten beide dann genauer und markierten die Treffer eins und zwei für Kamen. Lindner legte noch das 3:0 nach, Ausdruck einer Überlegenheit in den zweiten 45 Minuten.

VfL-Trainer Marko Barwig: „Es wurde auch höchste Zeit, dass wir punkten. Schon in Halbzeit eins hätten wir in Führung gehen müssen. Die Chancen waren dazu vorhanden. Dann aber haben wir nach der Pause zugeschlagen. Hülsmann, Sudhaus und Lindner trafen. Wir hatten das Spiel im Griff, waren nach der Pause vor allem druckvoller. Nach der 1:0-Führung war die Partie eigentlich schon für uns gelaufen. Bis auf das ‚Gegentor in der Schlussminute haben wir hinten nichts zugelassen. Das 3:1 war nur ein Schönheitsfehler. Jetzt müssen wir weiter nachlegen.“

VfL: Lassak, Hülsmann, Pötter, Lindner, M. Priemer (69. A. Hennig), Krause, M. Hennig (77. Berndt), M. Rothe, Rumpf, Gretenkort, Sudhaus.
Tore: 0:1 (54.) Hülsmann, 0:2 (64.) Sudhaus, 0:3 (68.) Lindner, 1:3 (90.) Rüthing.

Bild: Bastian Sudhaus krönte seine gute Leistung mit dem Tor zum 2:0.

Vorheriger ArtikelKaiserau bringt sich um das Erfolgserlebnis
Nächster ArtikelEnttäuschender Auftritt des FCO beim Tabellenführer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.