VfL Bochum-Fußballschule begeistert 70 Kinder beim Kamener SC

440
Fußball: Ein Lächeln konnte man bei den Verantwortlichen der Jugendabteilung des Kamener SC am Freitagabend nach dem ersten Tag der Fußballschule des VfL Bochum, im Gesicht sehen. „Wer hätte das noch vor sechs Wochen gedacht?“, freute sich KSC-Jugendleiter Benjamin Wagner. „Dass wir heute hier mit über 70 Kindern auf der Anlage stehen und die Fußballschule des Aufsteigers VfL Bochum bei uns auf der Anlage haben.“
Nicht nur Spieler des Kamener SC waren auf der Anlage an der Gutenbergstraße, sondern auch Kids von befreundeten Clubs aus Königsborn, Dortmund und Lünen fanden sich ein, hatten sichtlich Spaß bei den sommerlichen Temperaturen …..oder lag es am Ferienstart?
Zum zweiten Tag der Fußballschule des VfL Bochum kam prominente Unterstützung: Darius Wosz, ehemaliger Bundesligaspieler, gab in den einzelnen Gruppen den Kids den einen oder anderen Tipp und trainierte selbst auch mit.
Die fleißigen Helfer der Jugendabteilung des Kamener SC reichten bei den sommerlichen Temperaturen viel Wasser und zum Mittag gab es „ordentlich was auf die Gabel“ für die Jungs und Mädels. Hier bedankt sich der KSC recht herzlich bei der Pizzeria La Terrazza aus Kamen für das leckere Essen. Es hat allen sehr gut geschmeckt, die Kinder haben nichts übrig gelassen. Erschöpft aber glücklich, gingen die Kids nach Hause und freuen sich schon auf den nächsten Trainingstag.
Der dritte Trainingstag begann wieder bei strahlendem Sonnenschein mit einer Trainingseinheit. Danach startete in allen Gruppen ein Bundesliga-Turnier mit vielen namhaften Mannschaften. Am Ende dieses Trainingstages gab es für alle Spieler und Spielerinnen eine Urkunde und einen Pokal. Einige Kinder haben zur Freude der Organisatoren ihre Telnahme noch um zwei Tage verlängert.
Bildzeile: Der ehemalige Bundesligaspieler Darius Wosz gab den Kids wichtige Tipps und trainierte selbst auch mit / Foto Diana Wolters.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.