VfK zeigt Moral und dreht die Partie nach Rückständen

532

Fußball-Kreisliga A2: VfK Weddinghofen – TuS Niederaden 7:4 (2:2). Der VfK kann doch noch gewonnen. Nach einer Negativserie durfte der VfK am Freitagabend unter Flutlicht endlich wieder jubeln. Dabei zeigte die Truppe von Co-Trainer Marc Steiner – Chefcoach Daniel Knapp urlaubt in Spanien – große Moral, denn sie kam nach Rückständen immer wieder zurück und drehte nach gut einer Stunde die Partie. Am Ende hieß es 7:4, der fünfte Saisondreier und damit verbesserte man sich in der Tabelle auf Rang zehn.

Trainerstimmen
Marc Steiner, Co-Trainer VfK: „Es war ein faires Spiel und sehr unterhaltsam. Wir haben uns nach den Rückständen nicht hängen lassen. Das war eine gute Moral. Nach sechs Niederlagen in Serie haben wir wieder gewonnen. Das war zu diesem Zeitpunkt sehr wichtig. Das war ein Befreiungsschlag.“Es geht wieder aufwärts.“
Alex Berger, Trainer TuS: „So was habe ich noch nicht erlebt. Das war eine Katastrophe, wie wir das Spiel noch der Hand gegeben haben. Wir haben Fehler ohne Not gemacht und die führten zu Gegentoren.“
VfK: Panne, Mitat, Evers, Fontana (88. Böhm), Steiner (86. König), Totzek, Müller, Elandt (63. Kleit), Cannaviello, Civak, Bersigha.
TuS: Möller, Gotthardt, Hilgert, F. Hans, Neumann, Schmidt (85. Funke), D. Hans, Althoff (76. Wiggers), Kowalski, Schulze-Beckinghausen (79. Nolte), Williamson.
Tore: 0:1 (9.) D. Hans, 0:2 (22.) Eigentor Cannaviello, 2:1 (33.) Berisha, 2:2 (42.) Fontana, 2:3 (50.) Schmidt, 2:4 (66.) Althoff, 3:4 (67.) Fontana, 4:4 (70.) Evers, 5:4 (72.) Evers, 6:4 (81.) Müller, 7:4 (87.) Fontana.
Bestnoten: Fontana, Cannaviello (beide VfK).

Bild: VfK-Co-Trainer Marc Steiner (2.v.li.) notierte fleißig die Szenen undTore  seiner Mannen.

Vorheriger ArtikelTrainer Marc Woller verlässt den FC Overberge zum Saisonende
Nächster ArtikelUnterschiedlich schwere Aufgaben für heimische Verbandsligisten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.