VfK steckt nicht auf

199

Fußball-Bezirksliga

VfK Weddinghofen – SV Brackel 9:3 (0:1). Der Aufwind beim VfK hält weiter an. Darüber täuscht auch nicht die Niederlage gegen den Spitzenreiter hinweg. Der hatte zwar 90 Prozent Ballbesitz, aber die Gastgeber stellten geschickt die Räume zu und beließen dem Favoriten nicht allzu viele torgefährliche Momente. Und was dann noch auf das Weddinghofener Tor kam, war eine sichere Beute von Torhüter Carsten Schrader (Bild).  

Beim 0:1 kurz vor dem Halbzeitpfiff war die Abwehr einmal nicht im Bilde – das bestrafte Brackel sofort. Das 0:2 resultierte aus einem unhaltbaren Distanzschuss. Dennoch gab sich der VfK nicht auf, hatte auch Chancen. So  durch Kollek und Weiss, dessen spektakulärer Fallrückzieher vom Brackeler Schlussmann glänzend gehalten wurde.

VfK-Trainer Olaf Barnfeld:  „Wir haben ein Bombenspiel gegen den Tabellenführer abgeliefert, sind dafür wieder einmal nicht belohnt worden. Bewundernswert die Moral der Mannschaft, die nie aufgibt. Mit dem Schwung aus den letzten drei Begegnungen werden wir gewiss noch den einen oder anderen Punkt holen.“

VfK:  Schrader,  Urbaczka, Abali (70. Arendt), T. Zahn, Müller, Civak, Weiss, A. Zahn, Kollek, Sudhaus (83. Kahraman), Totzek (51. Sarac).

Tore: 0:1 (45.) Leonhardt, 0:2 (53.) Schiattarella, 0:3 (88.) Pawelczyk.

VfK-Bestnote: Schrader.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.