VfK-Damen siegen im letzten Saisonheimspiel und blicken positiv in die Zukunft

347

Frauenfußball, Kreisliga: Im letzten Heimspiel der Saison landeten die Damen des VfK Weddinghofen einen 5:1 Sieg gegen  SV Frömern. Ganze 18 Spielerinnen standen für das Spiel zur Verfügung- ein Luxusproblem, das es lange Zeit nicht am Häupenweg gab. „Zum Ende der Saison sind alle wieder fit. Dies hätte ich mir vor zehn Wochen gewünscht, dann hätte die Rückrunde vielleicht nochmal einen anderen Verlauf genommen“ so VfK-Trainer „Manni“ Frieg. Seine Startelf kam gut in die Partie und ließ in den Anfangsminuten Heimstärke aufblitzen. Auf einem gut bespielbaren Rasen zeigten sich sehenswerte Torszenen. Offensivspielerin Groneberg zeigte dabei einmal mehr, wie wichtig sie für das  Angriffsspiel ist und erzielte in der 8. und 28. Spielminute die 2:0 Führung. Defensiv tat sich die Frieg- Elf schwerer, kassierte das 1:1. Doch nahezu im Gegenzug setzte sich Gatz mit einem sehenswerten Solo durch und markierte die erneute Zwei-Tore-Führung (35.) In der Halbzeit zog das Trainerteam den Joker und brachte mit der wieder genesenen Müller eine weitere torgefährliche Offensivkraft. Der Plan ging auf: Müller machte mit ihren Treffern in der 65. und 84. Spielminute alles klar. Der Gegner hatte in den letzten 30 Minuten dem Spiel der Gastgeber nichts mehr entgegen zu setzen und zollte dem Unterzahlspiel Tribut.

„Das war eine gute Leistung und ein schöner Abschluss. Ich freue mich, dass ein Großteil der Mannschaft, darunter Leistungsträger wie Müller, Groneberg, Schmidt  und Gatz dem VfK erhalten bleibt. Nach mehreren Trainerwechseln und verletzungsbedingten Rückschlägen waren die letzten zwei Spielzeiten schwierig. Doch nun blicken wir nach vorne. Wir haben viele junge Spielerinnen dazu gewonnen und dazu mit Sebastian Krohne einen Trainer, der über viele Jahre schon im Frauenfußball unterwegs ist und nun unterstützend an meiner Seite steht. Wir wollen die Damenabteilung beim VfK weiter stärken und ausbauen. Schon jetzt freuen wir uns auf die neue Spielzeit“ so „Manni“ Frieg abschließend. Kommenden Sonntag im letzten Meisterschaftsspiel sind die VfK- Damen zu Gast bei der SG Massen (Anstoß um 17 Uhr).  Mit einem Sieg schließt die Frieg- Elf die Saison auf dem dritten Tabellenplatz ab.

VfK: Bergholz, Schmidt, Barnfeld, Prothmann, Bäsig, Bauer, Richter, S. Arulmulgansaibaba, Gretza, Gatz, Groneberg / eingewechselt: Walter, Schoen, Müller.
Tore: 1:0 + 2:0 Groneberg (08. + 28.), 2:1 (32.), 3:1 Gatz (35.), 4:1 + 5:1 Müller (65. + 84.)

Bild: Der Trainer der VfK- Damen, „Manni“ Frieg, zeigt sich zufrieden mit der Leistung im letzten Heimspiel seiner Elf und blickt zuversichtlich in die neue Saison.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.