Verstärkte HSC U23 verballert Sieg – Westfalia Wethmar erkämpft sich glückliches Remis

426

Fußball-Bezirkliga 8: Westfalia Wethmar  U 23 Holzwickeder SC 1:1 (0:1). Mit namhafter Verstärkung der spielfreien Ersten aus der Oberliga reiste die U 23 des HSC an den Cappenberger See zu Westfalia Wethmar. Maximilian Venos, Moritz Müller, Tim Finkhaus, Mischa Mihajlovic, Robin Rosowski und Nico Berghorst – das waren schon „große Namen“, die da auf den Kunstrasenplatz an der Wehrenboldstraße in Lünen aufliefen. Das Mittel heiligte hier auch den Zweck: Die U 23 des HSC braucht jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt – und wird nicht so häufig so namhafte Verstärkung „von oben“ bekommen.

Trikots als erstes Geschenk – das 1:1 Remis wurde später nachgereicht

Das erste Geschenk gab es für die Westfalia vor dem offiziellen Anpfiff: Sie erhielten von einem Autohaus einen neuen Trikotsatz. Das sollte aber auch erst mal das einzige Geschenk für Wethmar bleiben. Erwartungsgemäß dominierte Holzwickede das Geschehen. Die Mannen vom Cappenberger See waren erst mal auf Absicherung bedacht. Eine Viererkette, davor eine Fünferkette und ein Offensiver, der auch nur nach hinten arbeitete – so verlief dann auch die erste Hälfte.

„Große Namen“ knackten Abwehr-Bollwerk nur einmal

Der HSC hatte zwar „Namen“ gegen dieses Abwehr-Bollwerk gegenzusetzen – aber tat sich schwer. Erst in der 28. Minute gab es die erste nennenswerte Chance für den vermeintlichen Favoriten. Tim Finkhaus passte auf Nico Berghorst – der schoss drüber. Rosowskis Schuss wurde abgeblockt (30.). In der 31. Minute dann die Führung für die U 23 des HSC. . Nach Ecke von Brock Maurice Duffy köpfte Firat Cinar seinen Gegenspieler Dennis Markowski an – und der fälschte zum 1 : 0 für den HSC ab. Ein glückliches, aber verdientes Tor für den HSC. Einen Freistoß von Robin Rosowski parierte Florian Fischer im Wethmarer Kasten prächtig (32.). In der 34. Minute fand der Holzwickeder Marius Körner seinen Meister am Westfalia-Keeper. Ach ja, in der Offensive fand Wethmar auch statt – exakt einmal in Hälfte eins, als Nico Sonnen weit neben das „Eckige“ zielte (38.). Das war es mit den ersten 45 Minuten, die Holzwickede klar dominierte, aber vergaß, die Tore zu schießen.

Zweite Halbzeit Wethmar mit „alles oder nichts“

Es kam eigentlich, was so oft im Fußball kommt, wenn der Favorit zwar dominiert, sich aber im Chancen-Wucher gefällt. Es begann mit einer ganz starken Anfangs-Viertelstunde des Gastgebers. Nico Sonnen prüfte Robin Golisch im HSC-Tor (53.). Kai Schinck konnte ebenfalls Golisch nicht überwinden (54.). Als dann Jonas Osterholz den HSC-Pfosten wackeln ieß (57.), hätte eigentlich jedem der Holzwickeder klar sein müssen, dass es mit der knappen 1 : 0-Führung wohl nicht reichen würde. Tim Finkhaus nahm es sich zu Herzen, flankte auf Brock Maurice Duffy – doch der traf das verlassene, leere Tor nicht. Der eingewechselte Justin Schulze-Weiling verpasste auf Seiten von Wethmar um Zentimeter den Ausgleich (64.).

Was dann folgte, waren Privatduelle im 1 : 1 zwischen HSC-Stürmer Nico Berghorst und Florian Fischer. Doch sowohl in der 76. als auch 78. Minute war Fischer Sieger. In der 79. Minute schafften es dann Tim Finkhaus und anschließend Firat Cinar nicht, Fischer zu überwinden. Als dann auch der eingewechselte Selim Mechken kein Schussglück hatte (80.), kam, was im Fußball so kommen muss.

Der insgesamt ordentlich pfeifende Schiedsrichter Ümit Ekinci entschied auf Foul-Elfmeter in der 85. Minute. Der für den HSC ins Spiel gekommene Stefan Becker war der Unglücksrabe, der seinen Gegenspieler Jonas Osterholz von den Beinen geholt haben soll. Nicht ganz unumstritten dieser Pfiff, denn zuvor blieb bei zwei Aktionen mit Nico Berghorst auf Seiten des HSC die Pfeife des Unparteiischen still. Doch Wethmars Justin Schulze Weiling zeigte sich unbeeindruckt und erzielte mit einem humorlosen Schuss ins untere linke Eck, unhaltbar für Robin Golisch, den 1 : 1-Ausgleich für seine Westfalia. .

Pascal Ablas hatte Sieg auf den Fuß

In der 86. Minute wechselte sich dann HSC-Trainer Marcel Greig selber ein. Er rackerte, kämpfte, konnte dem Spiel aber keine Wende mehr geben. Den Sieg erzielen musste dann noch der ebenfalls ins Spiel gekommene Pascal Ablas. Doch auch sein Versuch ging daneben – und damit ging der Auftakt für den HSC und Wethmar 1 : 1-Unentschieden aus. Für den HSC U 23 in dieser Besetzung viel zu wenig – für die Westfalia ohne Frage ein Erfolg. Der HSC kann einzig mitnehmen, dass es im vierten Auswärtsspiel in vier Spielzeiten keine Niederlage bei drei Siegen und eben diesem einen Remis seit Jahren in Wethmar gab.

 HSC-Pokalspiel beim SuS Kaiserau auf Dienstag vorverlegt

Die Oberliga-Elf des Holzwickeder SC bestreitet das Krombacher-Pokalspiel der 2. Runde bereits am Dienstag, 8. September, beim SuS Kaiserau. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz an der Jahnstraße ist um 19 Uhr. Ursprünglich war der Mittwoch vorgesehen.

HSC U 23 hofft auf „volles Haus“ im Derby gegen den SC Aplerbeck II

Der nächste Auftritt der U 23 des Holzwickeder SC findet bereits am kommenden Freitag, 11. September, statt. Um 19.30 Uhr geht es im Haarstrang-Stadion in Opherdicke gegen den Aufsteiget SC Aplerbeck II. Die waren, aufgrund eines Corona-Falls im Umfeld des Gegners VfL Schwerte, am ersten Spieltag spielfrei. Die U 23 hofft auf eine tolle Kulisse bei diesem Derby gegen einen guten alten Bekannten und Rivalen. 300 Zuschauer sind zugelassen. 

Westfalia Wethmar: Florian Fischer, Lukas Nagel, Lukas Jankort, Nico Maurice Voigt (75. Alexander Podszuck), Dennis Markowski, Lucas Zimmermann, Arne Wilberg, Nico Sonnen (63. Justin Schulze Weiling), Jan Nicolas Jansen (84. Bastian Pöhlker), Jonas Osterholz, Kai Schinck (71. Robin Möller).
HSC U 23: Robin Golisch, Maximilian Venos, Marius Körner (63. Stefan Becker), Moritz Müller, Tim Finkhaus (82. Pascal Ablas), Mischa Mihajlovic, Brock Maurice Duffy (75. Selim Mechken), Sibar Ibrahim (86. Marcel Greig), Firat Cinar, Robin Rosowski, Nico Berghorst.
Tore: 0:1 Markowski Eigentor, 1:1 Schulze Weiling (85.).
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Ümit Ekinci (Dortmund).

Bildzeile: Die verstärkte U23 des Holzwickeder SC konnte aus Wethmar trotz eines Chancenplus und spielerischer Überlegenheit nur einen Zähler mitnehmen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.