Verlieren für den SSV verboten in Marten

372

Fußball-Landesliga: Das nächste Endspiel für den SSV Mühlhausen-Uelzen im Kampf um den Klassenerhalt. Mittwoch, 18.30 Uhr, Sportplatz am Wischlinger Weg, der Gang zu Arminia Marten steht an. Tabellennachbar, drei Punkte weniger als der SSV, aber mit zwei Nachholspielen noch in der Hinterhand.  Insofern bleibt Mühlhausen gar nichts anderes übrig als zu gewinnen.

Dieser Situation müssen sich die Mannen von Trainer Hartmut Sinnigen bewusst sein. Da darf sicher kein so desolates Auftreten wie am Sonntag in Waltrop an den Tag gelegt werden. Kämpfen, Einsatz, Zweikämpfe gewinnen und  ins Martener Tor treffen, das muss die Devise sein. Der SSV-Coach wird seine Spieler beim Dienstag-Training noch einmal darauf einschwören. Die Befürchtung, dass einige Spieler das Champions League-Spiel in Dortmund gegenüber der eigenen Schicksals-Begegnung vorziehen würden, ist vom Tisch. Sinnigen: „Die Spieler haben ihre BVB-Karten verkauft und stehen uns zur Verfügung.“ Bleiben wird jedoch das Problem um die frühe Anstoßzeit. „Einige Spieler müssen bis 17.30 Uhr arbeiten und kommen dann hoffentlich pünktlich  zum Spiel“, zeigt der SSV-Coach auf. Dustin Kumor (Bild) und Nick Kwiotek, die in Waltrop fehlten, haben sich zum Dienstag-Training angesagt. Gut möglich, dass sie in Marten auflaufen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.