Verdiente 0:3-Niederlage für SuS Kaiserau – Zu wenig Gegenwehr

378

Fußball-Landesliga 4: Kirchhörder SC – SuS Kaiserau 3:0 (2:0). Erste Saison-Niederlage für Kaiserau am 2. Spieltag. Beim Kirchhörder SC gab ein klares 0:3. „Verdient“, musste das SuS-Trainer konstatieren, „wir sind nicht so kompakt wie zuletzt noch gegen Welper aufgetreten, waren vorne nicht gefährlich genug und haben nicht mit der nötigen Gier verteidigt. Wir haben uns viel zu wenig gewehrt.“

Kirchhörde war anzumerken, dass sie die 1:4-Auftaktschlappe in Horsthausen partout wettmachen wollten. Also legten sie los und nisteten sich förmlich vor dem Kaiserau Tor ein, waren gefährlich und kamen schon in der 7. Minute durch Bernhard zur Führung. Ein Sonntagsschuss, der eigentlich vorher hätte schon verhindert werden können. Dem zweiten Gegentreffer in der 40. Minute ging quasi eine Kaiserauer Einladung voraus. Entsprechende Antworten der Gäste blieben aus, sie agierten viel zu umständlich und fehlerhaft. Die Gegenwehr fehlte. Jörg Lange wechselte neue Spieler ein, aber besser wurde es auch nicht. Torchancen blieben bei Schwarz-Gelb Mangelware. Einzig eine Aktion von Niklas Wagner in Halbzeit eins stellte Kirchhörde vor Probleme, sie retteten auf der Linie.

Drei Minuten vor dem Ende musste SuS-Keeper Lukas Beßman noch ein drittes Mal hinter sich greifen. Kein guter Sonntag für Kaiserau. Schnell abhaken und es am kommenden Freitag gegen Hilbeck besser machen.

SuS: Beßmann, Wagner, Steffen, L. Schuster (46. Yildirim), Barry, Manka, M. Schuster (64. Friede), Stöwe, Schulz (90. Pfahl), Schriefer (46. Weber), T. Milcarek.
Tore: 1:0 (7.) Bernhard, 2:0 (40.) Serocka, 3:0 (87.) Wazian.

Bildzeile: SuS-Torhüter Lukas Beßmann (li.) musste in Kirchhörde drei Mal hinter sich greifen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.