Unna sucht bei der Hallen-Stadtmeisterschaft den Nachfolger der SG Massen

604

Fußball: Ab heute um 14 Uhr rollt in den Hellwegsporthallen wieder der Ball. Der Unnaer Stadtmeister im Hallenfußball wird gesucht. Ein direkter Favorit schält sich eigentlich nie so recht vor dem Turnier heraus. Klar, Unnas ligahöchsten Club SSV Mühlhausen-Uelzen muss man eigentlich immer auf der Rechnung haben. Im Vorjahr siegte SG Massen, aber auch RW Unna sowie der Königsborner SV – er ist Ausrichter – zählen zum Favoritenkreis.

Gespielt wird in zwei Gruppen. Zur Gruppe A zählen Königsborner SV I, SSV Mühlhausen-Uelzen, RW Unna, TuS Hemmerde und TuS Alteheide. Zweifellos die stärkere der beiden Gruppen. In der Gruppe B messen sich SuS Lünern, BR Billmerich, SG Massen, SV Afferde, und Königsborner SV II. Nach der Vorrunde scheidet  in den beiden Gruppen jeweils nur eine Mannschaft aus – acht Teams messen sich dann ab 16.45 Uhr in der Endrunde. Um 19 Uhr wird das Finale angepfiffen – und wie in den Jahren zuvor werden sich auch am Samstag in den Hellwegsporthallen wiederum viele Fußballfans einfinden.. Um 14 Uhr geht es los mit der Paarung Königsborner SV – SSV Mühlhausen-Uelzen.

Landesligist SSV Mühlhausen-Uelzen wird eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten können. In der Soccerhalle Rünthe wurde eigens für die Titelkämpfe trainiert. SSV-Coach Dirk Eitzert wird auf Sezer verzichten, der in der Halle nicht spielt. Am Abend steigt im 49iger-Vereinsheim die Weihnachtsfeier. Da möchte man möglichst als Stadtmeister da sitzen. Keine großen Aussichten rechnet sich dieses Mal Titelvertidiger SG Massen aus. Laut Trainer „Ralli“ Dreier kann er nur eine Mischung aus erster und zweiter Mannschaft aufbieten. Der Grund: Viele Verletzte, einige SGM-Spieler sind privat verhindert, andere wollen wiederum nicht in der Halle spielen. Auch mit Spielern der ersten und zweiten Mannschaft tritt RW Unna an. Da ist die Qualität jedoch hoch. Praxis in der Halle holte sich RWU in zwei Trainingseinheiten. „In der starken Gruppe A müssen wir von Anfang an mit voller Pulle spielen“, zeigt sich RWU-Coach Sebastian Laub recht zuversichtlich. Mit seiner besten Formation will der ausrichtende Königsborner SV in den Hellwegsporthallen auflaufen und hat dabei dabei auch den Titelgewinnen.im Blickfeld. Allen anderen Clubs in dem Zehnerfeld – der KSV spielt mit zwei Teams – darf man wohl nur Außenseiterchancen einräumen.

Bild: Im Vorjahr bejubelte SG Massen den Stadtmeistertitel

 

Vorheriger ArtikelASV peilt mit der „Roten Wand“ im Rücken den vierten Heimsieg in Folge
Nächster ArtikelFußball aktuell: Dereli droht Sperre – Kein Wiederholungsspiel für Oberligist

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.