Unkonzentriertheuten führen zur knappen RSV-Niederlage

302

Handball, Verbandsliga Männer: SV Westerholt – RSV Altenbögge 25:24 (13:13). Die letzte Minute läuft in der Sporthalle am Bahnhof in Herten-Westerholt. Es steht 25:24. RSV-Trainer Jens Schulte-Vögeling nimmt eine Auszeit, um den letzten Spielzug zu besprechen. Der läuft. Doch Altenbögge kommt nicht mehr zwingend zum Torwurf und muss sich die knappe Niederlage gefallen lassen.

Jonas Gerke brachte den RSV gleich in der ersten Spielminute in Führung. Und auch Lukas Florian gelang das 4:6 (10.). Im weiteren Spielverlauf konnte sich kein Team toremäßig einen Vorsprung erspielen und so hieß es zur Pauset 13:13. Unentschieden hieß es auch weitgehend in der 2. Halbzeit. 21:21 der Spielstand in der 48. Minute. Westerholt gelang dann aber das vorentscheidende 24:22 (54.). In der Schlussminute konnte Laurens Stoffer nur noch das Ergebnis auf 25:24 stellen – und der letzten Angriff verpffte.

RSV-Trainer Jens Schulte-Vögeling: Wir mussten am Kreis experimentieren, weil ein Kreisläufer fehlte. Da wechselten sich Baeck und Jungemann ab. Es war insgesamt ein ausgeglichenes Spiel. Leider waren wir am Ende wieder ein Punkteliferant für untere Teams. Teilweise Unkonzentriertheiten führten zu Fehlern, die uns vor allem in der entscheidenden Phase zurückwarfen und ein besseres Ergebnis kosteten. Wir haben uns für gute Abwehrarbeit und auch kämpferischen Einsatz nicht belohnen können. Bussacca und Schröder aus der Zweiten haben sich zur Verfügung gestellt. Dafür unser Dank.

RSV: Wollek, Ihssen, Kleeschulte; Gerke 5, Busacca, Florian 7, Stoffer 7, Feldmann 2, Fröhling, Isenbeck, Baeck 2, Jungemann 1, Schröder.

Bildzeile: Jonas Gerke eröffnete mit dem 1:0 das Spiel für den RSV Altenbögge in Westerholt. Am Ende musste man sich 24:25 geschlagen geben / Foto Thiemann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.