Unglückliche 2:3-Niederlage beim Tabellenvierten in Lünen

257

Fußball-Bezirksliga 8: VfB Lünen – Holzwickeder SC II 3:2 (1:1). Mit einer unglücklichen, ja, unverdienten Niederlage kehrten die Holzwickeder von ihrem Auswärtsspiel beim Tabellenvierten in Lünen zurück. Dabei erwischten die Schützlinge von Trainer Olaf Pannewig einen denkbar schlechten Start, denn schon nach zwei Minuten hatte es im Gehäuse von Lennart Knabe eingeschlagen.

Doch der HSC ließ sich nicht entmutigen und kam in der 19. Minute durch Mirco Gohr zum mehr als verdienten Ausgleich. Gerade in dieser Phase hätten die Holzwickeder den Grundstock für einen Auswäertssieg legen können, ja, müssen. Aber es kam anders: Kurz nach der Pause  musste Marco Köhler mit einem lädierten Knöchel das Spielfeld verlassen, und ehe die Gäste die Umstellung in der Deckung in den Griff bekommen hatten, klingelte es in der 55. Minute ein zweites Mal. Erneut steckten die Besucher nicht auf: Drei Minuten später erzielte Aleksandar Djordjevic das 2:2. Als sich alles schon mit einer Punkteteilung abgefunden hatte, was auch der Leistung der beiden Teams entsprochen hätte, entschied ein „Sonntagsschuss“ vier Minuten vor dem Abpfiff die Partie zugunsten der Hausherren.

HSC II: Knabe,- Hussain, Nehm, Köhler (51. Salwik), Gohr, Hoppe, Harbig, Djordjevic, Heubel, Lehmann, Hense.
Tore: 1:0 (2.) Rodriguez, 1:1 (19.) Gohr, 2:1 (55.) Mantei, 2:2 (56.) Djordjevic, 3:2 (85.) Krzwanek.

Bild: Mirco Gohr (li.) erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.